Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Wieder fester nach Berg- und Talfahrt

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Berg- und Talfahrt an den vergangenen beiden Handelstagen ist der Dax am Mittwoch wieder nach oben geklettert. Angeführt von der Aktie des Versorgers Eon stieg der deutsche Leitindex im frühen Handel um 0,86 Prozent auf 9147,20 Punkte, und auch der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , legte ebenso stark zu. Der MDax gewann 0,46 Prozent auf 15 604,66 Punkte. Der TecDax rückte um 0,25 Prozent auf 1185,35 Punkte vor.

Laut Börsianern sind die Krisenherde Ukraine und Nahost derzeit wieder etwas in den Hintergrund gerückt, aus dem Blick gerieten sie dabei dennoch nicht. Die Börsen blieben da in Habachtstellung, sagte einer von ihnen. Im weiteren Verlauf dürften auf Konjunkturseite Daten wie die Industrieproduktion in der Eurozone die US-Einzelhandelsumsätze für weitere Impulse sorgen.

EON NACH ZAHLEN DAX-FAVORIT

Hierzulande galt es aber erst einmal weitere Quartalsbilanzen zu bewerten. Im Dax waren die Papiere von Eon mit einem Plus von mehr als vier Prozent der mit Abstand größte Gewinner, gefolgt von RWE , die um 2,95 Prozent zulegten. Die Krise in der Energiebranche hat Deutschlands größten Versorger zwar weiter fest im Griff, doch Analysten hatten eine deutlichere Auswirkung erwartet als nun von Eon bekannt gegeben. Der um Sondereffekte bereinigte Konzernüberschuss brach im ersten Halbjahr um 20 Prozent ein. Die Schätzungen der Analysten lagen bei durchschnittlich 25 Prozent.

Merck-Aktien gewannen nach der Quartalsbilanz des Pharma- und Spezialchemiekonzerns 0,96 Prozent hinzu. Merck meldete für das zweite Jahresviertel einen moderaten Anstieg bei Umsatz und operativem Ergebnis (Ebitda). Die Meinungen über die Quartalsbilanz gingen auseinander. Ein Händler wertete sie als gemischt. DZ-Bank-Analyst Peter Spengler hingegen bezeichnete sie als "etwas über den Prognosen" liegend.

AURUBIS HAT PRODUKTIONSPROBLEME IN HAMBURG ÜBERWUNDEN

Im MDax berichteten Aurubis, Salzgitter und Gagfah über ihr abgelaufenes Quartal. Der Kupferhersteller Aurubis hat die Produktionsprobleme in Hamburg überwunden und die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt, was der Aktie einen kräftigen Aufwärtsschub verlieh. Sie sprang um 6,41 Prozent nach oben. Der zweitgrößte deutsche Stahlhersteller Salzgitter kämpfte sich im zweiten Quartal vor Steuern wieder in die schwarzen Zahlen, während Analysten mit einem erneuten Verlust gerechnet hatten. Die Anteilsscheine gewannen knapp zweieinhalb Prozent.

Gagfah-Papiere rückten um 1,21 Prozent vor. Das Immobilienunternehmen hatte wie erwartet seine Jahresprognosen angehoben und auch eine höhere Dividende in Aussicht gestellt. Im TecDax bekräftigte der Lasertechnikspezialist LPKF seine Jahresziele trotz einer schwächeren Geschäftsentwicklung, was zu einem Kursplus von 1,51 Prozent beitrug.

HEIDELDRUCK BRECHEN EIN NACH QUARTALSBERICHT

Im SDax dagegen brachen Heidelberger Druckmaschinen um knapp sechs Prozent ein. Der angeschlagene Maschinenbauer verringerte in seinem ersten Geschäftsquartal 2014/15 zwar seine Verluste weiter, meldete aber einen Umsatzrückgang./ck/rum

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Heidelberger Druckmaschin... Aktie

  • 1,95 EUR
  • +3,76%
21.10.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Heidelberger D... (711)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Heidelberger Druckmaschinen

Heidelberger Druckmaschinen auf kaufen gestuft
kaufen
22
halten
0
verkaufen
0
zum Analyzer