Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Etwas fester - Daten aus Europa und China

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Überwiegend gute Konjunkturdaten aus Europa und China haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag weiter gestützt. Der Leitindex Dax setze nach anfänglichen Verlusten seine Erholung der vergangenen beiden Tage fort und legte um 0,42 Prozent auf 9794,06 Punkte zu. Der MDax stieg um 0,54 Prozent auf 16 510,80 Punkte und der TecDax gewann 0,44 Prozent auf 1271,78 Punkte.

An den vergangenen beiden Tagen hatten die Anleger den ersten Schock über die Eskalation der Ukraine-Krise überwunden und sich wieder verstärkt auf die Wirtschaftsnachrichten fokussiert. Für neuen Schwung sorgten nun Anzeichen, dass Chinas Konjunkturmotor stärker auf Touren kommt. Wirtschaftsdaten aus den USA hingegen lieferten kein einheitliches Bild.

WIRTSCHAFTSSTIMMUNG IN DEUTSCHLAND VERBESSERT SICH

Hinzu kam die im Juli aufgehellte Wirtschaftsstimmung im Euroraum, auch wenn die Lage in den beiden größten Euro-Volkswirtschaften unterschiedlich ist. In Deutschland verbesserte sich die Stimmung sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor, in Frankreich fiel sie in der Industrie zurück, wohingegen der Servicebereich zulegte. Analyst Johannes Jander von der Landesbank Helaba bezeichnete die Daten aus der französischen Industrie als erneute Enttäuschung. Die französische Wirtschaft halte weiterhin nicht Schritt mit den anderen Ländern in der Europäischen Währungsunion. In Deutschland hingegen seien Wachstumssorgen unangebracht.

Schlusslicht im deutschen Leitindex waren die BASF -Aktien. Sie knickten um 1,46 Prozent auf 82,35 Euro ein. Zwar hatte der weltgrößte Chemiekonzern im zweiten Quartal vor allem dank seines Öl- und Gasgeschäfts deutlich mehr verdient als ein Jahr zuvor, Analysten reichte das aber nicht. Ihre durchschnittlichen Erwartungen wurden verfehlt. Die Zahlen des MDax-Unternehmens MTU jedoch kamen bei den Anlegern gut an. Der Triebwerksproduzent hatte mit Aussagen zu den Jahreszielen für gute Stimmung gesorgt, woraufhin die Anteilsscheine um 1,67 Prozent stiegen. Papiere des Getränkeabfüllanlagen-Herstellers Krones reagierten am Ende kaum auf die jüngsten Geschäftszahlen und schlossen wenig verändert.

K+S KLETTERN AN DAX-SPITZE

Die Anteilsscheine von K+S profitierten indes von einem nun optimistischeren Geschäftsausblick des kanadischen Wettbewerbers Potash . Die Papiere des deutschen Dünger- und Salzproduzenten verteuerten sich an der Dax-Spitze um 3,62 Prozent.

Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand am Ende ein Plus von 0,84 Prozent auf 3220,07 Punkte zu Buche. Die nationalen Indizes in Paris und London legten ebenfalls zu. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial jedoch bewegte sich zum europäischen Handelsende kaum vom Fleck.

EURO LEGT ZU

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,97 Prozent am Mittwoch auf 0,98 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 136,73 Punkte. Der Bund Future büßte 0,24 Prozent auf 147,92 Punkte ein. Der Kurs des Euro zog leicht an. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3472 (Mittwoch: 1,3465) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7423 (0,7427) Euro./la/he


Von Lutz Alexander, dpa-AFX

Kurs zu K+S Aktie

  • 24,08 EUR
  • +0,79%
02.09.2014, 13:28, Xetra

Zugehörige Derivate auf K+S (13.913)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "K+S" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu K+S

K+S auf halten gestuft
kaufen
12
halten
10
verkaufen
9
zum Analyzer