Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien New York: Verluste - Unsicherheit um Geldpolitik belastet

NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts der Unsicherheit um die künftige geldpolitische Ausrichtung der US-Notenbank ist die Wall Street am Mittwoch mit Verlusten in den Handelstag gestartet. In den USA bleibt die Sorge um ein frühes Aussteigen der heimischen Notenbank (Fed) weiter im Fokus. 'Die Debatte steht seit Mitte Mai im Raum und wird uns noch Quartale begleiten', sagte ein Börsianer. Sollte die Fed den Billiggeld-Hahn tatsächlich bald etwas zudrehen, würde auch dem Aktienmarkt Liquidität entzogen werden.

Der Dow Jones Industrial stand im frühen Handel 0,62 Prozent tiefer bei 15.355,48 Punkten. Für den breit gefassten S&P-500-Index ging es um 0,44 Prozent auf 1.686,77 Punkte nach unten. Der technologielastige Nasdaq 100 fiel um 0,46 Prozent auf 3.126,75 Punkte.

Am Dienstag hatte der Präsident der regionalen Notenbank von Atlanta, Dennis Lockhart, gesagt, der Entschluss zur Drosselung der ultralockeren Geldpolitik könne auf jeder der kommenden drei Fed-Sitzungen erfolgen. An diesem Mittwoch wird eine Rede des Präsidenten der Fed von St. Louis James Bullard erwartet. Bisher wollte er Beweise für Besserung am Arbeitsmarkt sehen, bevor die Fed bei den Anleihekäufen einen Gang zurückschaltet.

Unter den Technologiewerten brachen die Titel von Cree um mehr als 20 Prozent ein. Der LED-Hersteller erwartet einen für Analysten überraschend niedrigen Gewinn im ersten Geschäftsquartal.

Die Apple-Aktien aber legten weiter zu und stiegen um 1,17 Prozent auf 495,30 US-Dollar. Damit näherten die Titel sich wieder der Marke von 500 Dollar, über der sie zuletzt im Januar notiert hatten. Am Dienstag hatte die Äußerung von Investor Carl Icahn, er halte ein großes Paket an dem Computer-Konzern, für ein Kursplus von fast 5 Prozent gesorgt.

Die Titel von Macy's sackten um 4,12 Prozent ab. Die Kaufhauskette hatte ihre Prognose für das Umsatzwachstum gesenkt.

Der weltgrößte Hersteller von Landmaschinen Deere & Co. hatte mit seinem Quartalsgewinn die Analystenschätzungen deutlich übertroffen. Einige Analysten meinten jedoch, dass es dem Unternehmen in Zukunft schwer fallen dürfte, neue Bestmarken zu erreichen. Die Aktien fielen um mehr als zwei Prozent./la/he

Kurs zu CREE INC. Aktie

  • 36,92 EUR
  • -12,23%
23.04.2014, 22:25, Tradegate

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten