Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP: Warnstreikwelle in der Metallindustrie rollt an

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Unmittelbar nach Ablauf der Friedenspflicht hat die IG Metall mit Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie begonnen. In mehreren Tarifgebieten legten nach Angaben der Gewerkschaft in der Nacht zum Donnerstag Tausende Beschäftigte vorübergehend ihre Arbeit nieder. So versammelten sich um kurz nach Mitternacht in Stuttgart 800 Mitarbeiter des Daimler -Motorenwerks zu einer Kundgebung. "Das ist ein klares Zeichen, dass die Arbeitgeber ein vernünftiges Angebot vorlegen müssen", sagte Gewerkschaftssekretär Andre Kaufmann.

Auch in Köln, Bremen, Neckarsulm und Paderborn ließen Metaller ihre Arbeit ruhen. In Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland waren ebenfalls Hunderte Männer und Frauen zu befristeten Ausständen aufgerufen.

Die Gewerkschaft will den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Allein in Baden-Württemberg sollen an den ersten zwei Warnstreiktagen laut IG Metall Beschäftigte aus fast 300 Betrieben zeitweise die Arbeit niederlegen. Auch im wichtigen Tarifbezirk Nordrhein-Westfalen sind weitere Warnstreiks geplant.

Hintergrund der Warnstreiks ist der festgefahrene Tarifkonflikt. Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent, die Arbeitgeber bieten 2,2 Prozent./hdm/DP/zb

Kurs zu Daimler Aktie

  • 80,48 EUR
  • +0,23%
30.01.2015, 17:35, Xetra

OnVista Analyzer zu Daimler

Daimler auf übergewichten gestuft
kaufen
24
halten
15
verkaufen
0
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Daimler (21.666)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Daimler" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten