Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

RWE: Die nächste Abstufung

DER AKTIONÄR

Die RWE-Aktie konnte von der positiven Gesamtmarktstimmung der vergangenen Monate überhaupt nicht profitieren. Seit Monaten ist die Aktie in einem Seitwärtstrend gefangen. Nun belastet auch noch ein negativer Analystenkommentar.

Die Privatbank Berenberg hat RWE von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 24 auf 19 Euro gesenkt. Die derzeitigen politischen Überlegungen für eine Steuer auf Braunkohle-Kraftwerke könnten die Gewinne des Energiekonzerns deutlich belasten, schrieb Analyst Lawson Steele in einer Studie vom Freitag. Dazu kämen die Auswirkungen der Brennelementesteuer, falls die juristische Auseinandersetzung darum zugunsten der Bundesregierung ausgehe. Seine Schätzungen lägen deutlich unter den Konsensprognosen.

Das Unternehmen versucht derweil mit einem weiteren Sparprogramm der Krise entgegenzusteuern. Vor allem in der Verwaltung sei mit weiteren Einschnitten zu rechnen, außerdem sollen ganze Aufgaben komplett wegfallen. Die geplanten Einsparungen bis zum Jahr 2017 wurden um weitere 500 Millionen Euro auf zwei Milliarden Euro erhöht.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten