Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

S&P senkt Zypern-Bewertung - Jetzt zwei Stufen unter Ramsch-Grenze

dpa-AFX
LONDON (dpa-AFX) - Die US-amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit des finanziell schwer angeschlagenen Eurolandes Zypern erneut gesenkt. Die langfristige Kreditbewertung werde von zuvor 'BB+' um eine Stufe auf 'BB' reduziert, teilte S&P in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung mit. Damit liegt Zypern bereits zwei Stufen unterhalb der Grenze, die gemeinhin als 'Ramsch-Niveau' bezeichnet wird. Zuletzt hatte Standard and Poor's die Bewertung Zyperns Anfang des Jahres gesenkt. Solange die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für das verschuldete Euroland andauern, belässt S&P den Ausblick für die Kreditbewertung Zyperns weiter auf 'negativ'. Damit ist eine weitere Herabstufung in den kommenden Monaten möglich. Experten der Ratingagentur gehen davon aus, dass der finanzielle Druck auf das Euroland weiter steigen wird, da es unwahrscheinlich sei, dass die Verhandlungen über Finanzhilfen mit der Europäischen Union, der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) bis zum September erfolgreich abgeschlossen werden. Bei den Verhandlungen geht es um ein Hilfspaket in einem Volumen von elf Milliarden Euro. Zudem gibt es laut S&P große Unsicherheiten über bilaterale Hilfe. Zypern verhandelt derzeit auch mit Russland über Hilfskredite./jkr/jsl

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten