Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Sky Deutschland: Absturz setzt sich fort – die Hintergründe!

DER AKTIONÄR

Der Abverkauf bei Sky Deutschland geht weiter. Nach dem Auslaufen des Übernahmeangebots hat der Kurs am Donnerstag erneut deutlich nachgegeben. Mit einem zwischenzeitlichen Minus von über sechs Prozent wurde auch die psychologisch wichtige Marke bei 6,00 Euro zeitweise unterschritten. Derweil zeigt sich, dass mehr Anleger als erwartet auf die Offerte des britischen Schwestersenders BSkyB eingegangen sind.

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass BSkyB nach Ablauf der Frist nun 87,45 Prozent der -Papiere besitzt. Das Angebot über 6,75 Euro je Aktie hat viele Anleger offenbar trotz zahlreicher anderslautender Analystenempfehlungen überzeugt.

Der Hintergrund der Übernahmeofferte: Der Medienmagnat Rupert Murdoch will seine Bezahlsender in Deutschland, Großbritannien und Italien zu einer Einheit bündeln. Dazu hat seine Konzernholding 21st Century Fox den 57-prozentigen Sky-Deutschland-Anteil zu seinem britischen Ableger BSkyB verschoben. Nach deutschem Recht war BSkyB deshalb verpflichtet, den übrigen Aktionären ein Angebot von mindestens 6,57 Euro je Aktie zu machen.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Kurs zu Sky Deutschland Aktie

  • 7,74 CHF
  • 0,00%
21.11.2014, 22:40, SIX Swiss Exchange

OnVista Analyzer zu Sky Deutschland

Sky Deutschland auf übergewichten gestuft
kaufen
8
halten
4
verkaufen
1
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Sky Deutschlan... (765)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Sky Deutschland" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten