Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Sony präsentiert ONE STADIUM LIVE"

PR NEWSWIRE

PR Newswire

TOKIO, 12. Mai 2014

- Einzigartiges und innovatives soziales Netzwerk von und für Fans soll Begeisterung für FIFA World Cup(TM) 2014 verbreiten -

TOKIO, 12. Mai 2014 /PRNewswire/ -- Jetzt, wo es nur noch einen Monat bis zum Anstoß für den FIFA World Cup(TM) 2014 dauert, kündigte die Sony Corporation, ein offizieller Partner der FIFA, am 12. Mai die Einführung von „ONE STADIUM LIVE" an. Dieses einzigartige soziale Netzwerk ist speziell für Fußballfans aus aller Welt gedacht (http://football.sony.net/onestadiumlive/).

(Foto: http://prw.kyodonews.jp/prwfile/release/M102596/201405120479/_prw_OI1im_Wj3RjPRf.jpg)

„ONE STADIUM LIVE" ist die neueste digitale Initiative von Sony, die Fußballfans aus aller Welt in ihrer gemeinsamen Begeisterung für den FIFA World Cup(TM) 2014 vereinen soll. Sie wird auf der Portal-Website „ONE STADIUM" gehostet (http://football.sony.net/) und ist für Smartphones, Tablets und PCs optimiert. „ONE STADIUM LIVE" ist eine Innovation im Bereich der sozialen Medien, die fußballbezogene Inhalte aus den sozialen Netzwerken Twitter, Facebook und Google+ auf einer einzigen Plattform vereint. Die Themen und Beiträge aus aller Welt werden nach den Interessen der Teilnehmer und ihrer Relevanz geordnet und so sortiert, dass die beliebtesten, aktuellsten und relevantesten Nachrichten und Beiträge zum Thema Fußball angezeigt werden. „ONE STADIUM LIVE" soll eine Website sein, auf der alle interessanten Diskussionen und Nachrichten aus der Fußballwelt an einem Ort zusammengefasst werden. Auf diese Weise können sich selbst Fans, die untereinander keinerlei Verbindung haben, zusammenschließen, und müssen nicht mehr selbst das Internet durchforsten, um an der Aufregung rund um die Spiele in Brasilien teilhaben zu können. Die Fußballfans können sich jetzt ganz einfach und direkt an den aus vielen unterschiedlichen Quellen stammenden Diskussionen mit Millionen ähnlich begeisterter Fans aus aller Welt, für die sie sich interessieren, beteiligen.

Die natürliche Sprachverarbeitungstechnologie, die in der Verfolgung und Analyse der Online-Konversationen für „ONE STADIUM LIVE" eingesetzt wird und die sprachliche Muster untersucht und erlernt, anstatt Schlüsselbegriffe zu erfassen, wurde in 14 Jahren Forschungsarbeit am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt. Sie nutzt künstliche Intelligenz und eine Datenbank mit 17 Millionen Einträgen zu passendem Allgemeinwissen für das Text Mining. Die Inhalte können dann nach bevorzugten Sprachen weiter gefiltert werden, und die Website für das soziale Netzwerk „ONE STADIUM LIVE" ist in sechs Sprachen verfügbar: Englisch, Französisch, Deutsch, Japanisch, Portugiesisch und Spanisch.

Darüber hinaus bietet „ONE STADIUM LIVE" Mannschaftsprofile mit den Kadern und den einzelnen Spielern zu jeder der 32 Fußballmannschaften, die am FIFA World Cup(TM) 2014 teilnehmen, sowie Turnierpläne und Ergebnisse, die das Wissen der Fans über ihre jeweiligen Mannschaften erweitern und gleichzeitig auch Informationen über die Gegner bieten. Während der Spiele wird die Funktion „Match Live" in einem zweiten Fenster eingeblendet. Hier ist dann ein gefilterter Liveticker in Echtzeit mit Kommentaren von Fans aus aller Welt zum laufenden Spiel zu sehen.

Sony ist überzeugt davon, dass dies das Erlebnis für alle Fußballfans noch verbessert. In einer zunehmend vernetzten Welt werden die Fans zu einem immer wichtigeren Teil des FIFA World Cup(TM), egal, ob sie sich im Stadion oder meilenweit davon entfernt befinden. Mit „ONE STADIUM LIVE" setzt Sony sich an die Spitze der Bewegung hin zu einem vereinten Fußballerlebnis von und für Fans.

Kurs zu Twitter Aktie

  • 50,74 USD
  • +1,36%
02.10.2014, 18:26, NYSE

Zugehörige Derivate auf Twitter (4.126)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Twitter" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten