Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SYZYGY: Q1-Zahlen im Rahmen der Erwartungen

GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - Cosmin Filker und Philipp Leipold, Analysten der GBC AG, stufen die SYZYGY-Aktie (ISIN DE0005104806/ WKN 510480) weiterhin mit "kaufen" ein.

Die Geschäftsentwicklung des ersten Quartals 2013 biete bei der SYZYGY AG keine Überraschungen. Erwartungsgemäß sei die nach den beiden wichtigen Regionen aufgeteilte Umsatzentwicklung der Gesellschaft heterogen ausgefallen. Während das Deutschlandgeschäft speziell von der Neukundengewinnung der neuen Berliner Gesellschaft Hi-ReS! Berlin GmbH profitiert habe, hätten die UK-Töchter noch keine positiven Umsatzimpulse verzeichnet. Demzufolge seien alleine die deutschen Gesellschaften für den im ersten Quartal 2013 erreichten Umsatzanstieg in Höhe von +6,7% auf 7,98 Mio. EUR (VJ: 7,48 Mio. EUR) verantwortlich gewesen.

Die regionale Umsatzaufteilung der letzten Quartale verdeutliche den oben beschriebenen Trend, welcher sich speziell seit dem Geschäftsjahresende 2011 nochmals verstärkt habe. Mit einem Umsatzanstieg in Höhe von +17,4% auf 5,64 Mio. EUR (VJ: 4,80 Mio. EUR) habe die SYZYGY AG bei den inländischen Umsätzen auf Quartalsbasis einen neuen Rekordwert markiert. Im Gegensatz hierzu hätten die UK-Umsatzerlöse einen Rückgang in Höhe von 8,2% auf 2,33 Mio. EUR (VJ: 2,53 Mio. EUR) erfahren.

Zwar habe die neue Berliner Tochtergesellschaft Hi-ReS! Berlin GmbH einen wesentlichen Beitrag zum Umsatzwachstum geleistet, aufgrund der noch frühen Unternehmensphase habe diese Gesellschaft den Break-Even erwartungsgemäß noch nicht erreicht. Dafür verantwortlich zeichnen würden in erster Linie forcierte Marketingaktivitäten zur Neukundengewinnung sowie der Ausbau des Personalbestandes der Berliner Gesellschaft. Diese Effekte hätten einerseits einen überproportionalen Anstieg der Einstandskosten der erbrachten Leistungen um +8,7% auf 5,49 Mio. EUR (VJ: 5,06 Mio. EUR) sowie andererseits der Marketing - und Vertriebsaufwendungen um +13,9% auf 0,84 Mio. EUR (VJ: 0,73 Mio. EUR) bewirkt.

Die übrigen operativen Kostenpositionen der SYZYGY AG hätten sich plangemäß stabil entwickelt, so dass der leichte EBIT-Rückgang auf 0,71 Mio. EUR (VJ: 0,78 Mio. EUR) alleine den beschriebenen Effekten zuzuordnen sei. Die Analysten würden für Berlin vom Erreichen der Rentabilitätsschwelle zur Mitte des laufenden Geschäftsjahres 2013 ausgehen.

Die nach den beiden wichtigen Regionen "Deutschland" und "UK" differenzierte Analyse der operativen Ergebnisse zeige ein zur Umsatzsituation vergleichbares Bild auf. Während die deutschen SYZYGY-Konzerngesellschaften mit einem EBIT-Beitrag von 0,81 Mio. EUR den überwiegenden Anteil des Konzernergebnisses geleistet hätten, hätten die UK-Töchter mit 0,25 Mio. EUR zum Konzern-EBIT beigetragen.

Die SYZYGY AG verfüge unverändert über sehr solide Bilanzkennzahlen. Aufgrund des positiven Periodenergebnisses habe sich das Eigenkapital auf 49,21 Mio. EUR verbessert (31.12.2012: 49,05 Mio. EUR). Infolge einer Minderung der Bilanzsumme belaufe sich die entsprechende Eigenkapitalquote auf 80,1% (31.12.2012: 76,3%), was nach Ansicht der Analysten ein ebenfalls sehr guter Wert sei. Repräsentiert werde die Bilanzsummenreduktion primär von einer rückläufigen Entwicklung der kurzfristigen Verbindlichkeiten, welche gleichzeitig eine Minderung der liquiden Mittel und Wertpapiere in Höhe von 3,61 Mio. EUR nach sich gezogen hätten. Die finanzielle Ausstattung der Gesellschaft sei jedoch weiterhin als sehr gut einzustufen. Der Finanzmittelbestand (inkl. kurzfristige Wertpapiere) zum 30.03.2013 belaufe sich auf 23,18 Mio. EUR, was einer Liquidität von 1,81 EUR je Aktie entspreche.

Die nach den ersten drei Monaten 2013 präsentierten Zahlen würden im Rahmen der Erwartungen der Analysten liegen, wenngleich die englischen SYZYGY-Konzerngesellschaften noch keine Wachstumsimpulse beigesteuert hätten. Für das laufende Geschäftsjahr würden sie jedoch mit einem Anstieg der ausländischen Umsatzerlöse, speziell im Bereich Onlinemarketing, rechnen. Damit dürften die englischen Tochtergesellschaften den Boden gefunden haben.

Das deutsche Segment, welches sich über die letzten Geschäftsjahre hinweg deutlich dynamischer präsentiert habe, dürfte weiterhin der größte Umsatzträger der SYZYGY AG sein. Ein besonderes Augenmerk liege dabei auf der im Jahr 2012 neu gegründeten Tochtergesellschaft Hi-ReS! Berlin GmbH, die im laufenden Geschäftsjahr nennenswerte Umsatzimpulse beisteuern sollte. Mit der BMW AG (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) habe die Berliner Gesellschaft den ersten signifikanten Neukundenzugang verzeichnet, wodurch sich erwartungsgemäß signifikante Umsatzbeiträge einstellen sollten.

In Summe dürfte die SYZYGY AG eine Fortsetzung der Wachstumsdynamik vorweisen, so dass auf Gesamtjahresbasis 2013 ein Umsatzwachstum in Höhe von +12,0% auf 34,85 Mio. EUR realistisch erscheine. Für das kommende Geschäftsjahr 2014 würden die Analysten unverändert mit einem Umsatzwachstum von +10,0% auf dann 38,33 Mio. EUR rechnen.

Ergebnisseitig sollte die Gesellschaft vom Erreichen der Rentabilitätsschwelle der Berliner Tochtergesellschaft profitieren, so dass eine überproportionale Ergebnisentwicklung wahrscheinlich erscheine. Dies finde sich in den Prognosen der Analysten, wonach sie von einer Verbesserung der EBIT-Marge auf 9,1% (GJ 2013e) respektive 10,3% (2014e) ausgehen würden, wieder. Zugleich seien hier auch mögliche Skaleneffekte vor dem Hintergrund einer erwarteten Verbesserung der UK-Umsätze berücksichtigt.

Angesichts ihrer unveränderten Prognosen behalten die Analysten der GBC AG das bisherige Kursziel von 5,00 EUR bei und erneuern das Rating "kaufen" für die SYZYGY-Aktie. (Analyse vom 08.05.2013) (08.05.2013/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Kurs zu BMW Aktie

  • 90,09 EUR
  • -0,28%
26.11.2014, 12:03, Xetra

OnVista Analyzer zu BMW

BMW auf übergewichten gestuft
kaufen
11
halten
7
verkaufen
2
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf BMW (17.507)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BMW" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten