Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ThyssenKrupp: Der Umbau geht weiter

Der Stahl- und Technologiekonzern ThyssenKrupp treibt die Bereinigung des Portfolios weiter voran. Nachdem sich der Konzern schon von Teilen des Stahl- und Edelstahlgeschäftsgetrennt hat, steht jetzt offenbar der Schiffsbau in Schweden vor dem Verkauf.

Der Industriekonzern ThyssenKrupp will die Reißleine bei seinen Schiffbauaktivitäten in Schweden ziehen. Angesichts von Differenzen über Aufträge der schwedischen Regierung kündigte das Unternehmen an, die frühere Staatswerft Kockums verkaufen zu wollen. Mit dem Rüstungskonzern Saab AB seien dazu Gespräche vereinbart worden. ThyssenKrupp begründete die Verkaufsabsichten offiziell mit der Absicht der schwedischen Regierung, „künftige Marineschiffbauprogramme national durchführen zu wollen“. Bei ThyssenKrupps schwedischer Schiffbautochter arbeiten an drei Standorten rund 900 Beschäftigte. 

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu ThyssenKrupp Aktie

  • 20,42 EUR
  • +0,13%
23.04.2014, 22:25, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

SAAB Aktie198,87 SEK-0,33%

Zugehörige Derivate auf ThyssenKrupp (18.097)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ThyssenKrupp" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu ThyssenKrupp

ThyssenKrupp auf halten gestuft
kaufen
31
halten
29
verkaufen
37
zum Analyzer