Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ThyssenKrupp: Ein Schritt vor und zwei zurück

HAMBURGER SPARKASSE

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Ingo Schmidt, Aktienanalyst der Hamburger Sparkasse, stuft die ThyssenKrupp-Aktie (ISIN DE0007500001/ WKN 750000) weiterhin mit dem Rating "verkaufen" ein.

ThyssenKrupp komme bei der Neuausrichtung des Konzerns nicht voran. Die Analysten seien der Meinung, dass weitere 5 Mrd. Euro fehlen würden, um eine Sanierung glaubhaft angehen zu können. Noch immer bilanziere ThyssenKrupp äußerst aggressiv, um Abschreibungen gering zu halten. So würden die Analysten die Wertansätze für "Steel Americas" und die zurückgenommenen Edelstahlaktivitäten als deutlich überhöht erachten.

Die ThyssenKrupp-Aktie ist vor diesem Hintergrund viel zu teuer und bleibt ein klarer Verkauf, so die Aktienanalysten der Hamburger Sparkasse. (Analyse vom 06.12.2013) (06.12.2013/ac/a/d)

Weitere News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten