Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Trinkaus wird Wachstumsoffensive mit frischem Kapital unterfüttern

Börsen-Zeitung

ab - Im Zuge der ausgerufenen Wachstumsoffensive wird HSBC Trinkaus frisches Kapital benötigen. Die britische Muttergesellschaft HSBC, die gut 80 % der Anteile hält, stehe hierfür Gewehr bei Fuß, sagte Vorstandssprecher Andreas Schmitz bei der Bilanzvorlage. Den Kapitalbedarf für die Wachstumsinitiative in den nächsten drei Jahren sollen mehr als 500 Mill. Euro investiert werden taxierte Schmitz auf 0,75 bis 1 Mrd. Euro. Ein Teil davon werde aus thesaurierten Gewinnen kommen, der Rest werde von den Eigentümern gestemmt. Die Planungen sähen eine Eigenmittelzufuhr in zwei Schritten vor, eine erste Tranche sei im laufenden Jahr denkbar, führte Schmitz aus. Beide Hauptgesellschafter neben HSBC ist auch die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) mit knapp 19 % beteiligt unterstützten die Strategie, ob sich die LBBW jedoch an der Kapitalmaßnahme beteiligen werde, sei offen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie morgen in der Börsen-Zeitung.

Um den Text im Original zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Kurs zu HSBC TRINKAUS & BURKHARDT... Aktie

  • 75,00 EUR
  • 0,00%
31.10.2014, 09:47, Stuttgart

OnVista Analyzer zu HSBC TRINKAUS & BURKHARDT AG

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "HSBC TRINKAUS & BURKHARDT AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten