Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

US-Großbanken droht milliardenschwerer Kapitalbedarf

Börsen-Zeitung

Von Sebastian Schmid, New York

Börsen-Zeitung, 11.7.2013

Nachdem mehrere Studien die unterschiedliche Handhabung der Risikoaktivagewichtung bei den Banken gezeigt haben, gehen die US-Bankenaufseher nun in die Offensive. Neben der Kernkapitalquote wie in Basel III vorgeschrieben sollen die großen amerikanischen Banken auch ihre ungewichteten Eigenkapitalquoten (Leverage Ratios) teils kräftig anheben. Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC), Federal Reserve und Office of the Comptroller of the Currency (OCC) schlagen eine Gesetzgebung vor, die den Holding-Gesellschaften eine Eigenkapitalquote von mindestens 5 % der Bilanzsumme vorschreibt - das sind 2 Prozentpunkte mehr, als nach internationalem Rechnungslegungsstandard Basel III empfohlen werden. Die Bankentöchter selbst sollen sogar auf 6 % Eigenkapitalquote kommen.

Damit kommt zumindest auf einige der großen US-Finanzkonzerne ein ordentlicher Kapitalbedarf zu. Einer Studie von Keefe, Bruyette & ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Kurs zu NASDAQ Index

  • 4.090,55 Pkt.
  • -0,39%
29.10.2014, 22:15, Nasdaq

Zugehörige Derivate auf NASDAQ (9.511)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "NASDAQ" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "NASDAQ" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten