Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Volkswagen: Zahlen ohne negative Überraschungen – Aktie steigt

DER AKTIONÄR

Volkswagen hat die Erwartungen der Analysten nicht ganz erfüllt. Zwar lag das EBIT mit 3,3 Milliarden Euro im zweiten Quartal genau im Rahmen der Schätzungen, jedoch hat Europas größter Autobauer bei den Erlösen leicht enttäuscht. Erwartet wurden 51,8 Milliarden Euro. Unter dem Strich hat die Mannschaft von Martin Winterkorn in den ersten sechs Monaten 51 Milliarden Euro eingefahren. Dennoch: neue Hiobsbotschaften sind vorerst ausgeblieben. Winterkorn wird alles in die Waagschale legen, VW wieder auf Profit zu trimmen. Geht es nach dem VW-Vorstand, so ist die „Kosten- und Investitionsdisziplin wichtiger denn je“. Ergebnis: Die Aktie steigt.

Dennoch: Bei Volkswagen rumort es zur Jahresmitte. Vorstandschef Martin Winterkorn sieht die Renditeziele des Unternehmens in Gefahr. Über fünf Milliarden will Winterkorn einsparen um das Renditeziel von sechs Prozent im Jahr 2018 zu erreichen. Eine entscheidende Rolle nimmt hierbei die Kernmarke VW-Pkw ein. Zuletzt lag die Marge hier bei bescheidenen 1,8 Prozent.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu VW Aktie

  • 170,50 EUR
  • -0,87%
29.08.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf VW (18.546)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu VW

VW auf übergewichten gestuft
kaufen
60
halten
17
verkaufen
2
zum Analyzer