Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Weizen: Ausbruch aus Abwärtstrend?

Boerse-Daily.de

Der Weizenpreis brach in den letzten Tagen aus seinem ohnehin bestehenden Aufwärtstrend nach oben aus und befindet sich an der Oberseite seiner langfristigen Abwärtsbewegung. Gelingt den Notierungen der Ausbruch, kann Weizen die Rückkehr zu seinen Höchstständen des Jahres 2014 versuchen.

Als Grund für den Preisanstieg der letzten Tage wurde unter anderem der schwache Zustand des russischen Winterweizens genannt. Beobachtern zufolge seit Herbst zu wenig Regen erhalten habe. Zugleich wurden die Pflanzen durch starken Frost geschädigt. Deshalb wurde die Ernte-Erwartung für Russland bereits nach unten korrigieren. Minustemperaturen können auch den US-Weizen in den Hauptanbaugebieten geschädigt haben. Charttechnisch brach der Weizenpreis dadurch aus dem Anfang September begonnenen Aufwärtstrend nach oben aus und nähert sich der Oberseite des langfristigen, seit Juli 2012 bestehenden Abwärtstrends um derzeit 615 US-Cent an. Gelingt der Ausbruch aus der übergeordneten Trendbewegung, kann ein weiterer Anstieg bis zur Unterseite der Seitwärtsbewegung von März bis Mai um 680 US-Cent führen.

Weizen (Tageschart in US-Cent):

Strategie

Mit einem Mini Future Long (WKN VZ665L) können risikobereite Anleger, die von einem weiter steigenden Weizenpreis ausgehen, mit einem Hebel von 5,7 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 14,0 Prozent. Der Einstieg in eine spekulative Position bietet sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 579 US-Dollar platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich ein Stoppkurs von 0,63 Euro. Bricht der Weizenpreis auch aus dem Abwärtstrend aus, kann sich der Anstieg bis 670 US-Cent fortsetzen.

Steigende Kurse
Kennzahlen  
 
  WKN: VZ665L
  Akt. Kurs: 0,87 - 0,88 Euro
  Basispreis: 500,80 US-Cent
  KO-Schwelle: 516,00 US-Cent
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Mini Future Long
  Emittent: Vontobel
  Basiswert Weizen
  Kursziel: 1,45 Euro
  Kurschance: 65 Prozent
 
Order über Börse Stuttgart
 
 

Mini Long mit 130 Prozent im Plus

Der Mitte Oktober vorgestellte Mini Future Long mit der VZ5LPB notiert zur Stunde an der Börse Stuttgart zum Geldkurs von 1,31 Euro und befindet sich mit 130 Prozent im Plus. Der Stoppkurs kann auch hier zum oben genannten Niveau unter die Unterstützung auf 579 US-Cent nachgezogen werden, um einen Teil des bisherigen Gewinns abzusichern. Daraus errechnet sich zum aktuellen Wechselkurs von Euro in US-Dollar im Mini Long ein Stoppkurs von 1,09 Euro, womit ein Gewinn von mehr als 90 Prozent abgesichert werden kann.

Devisen-Update: EUR/JPY Mini Long mit 65 Prozent im Plus

Unsere Anfang November vorgestellte Long-Strategie, mit der WKN DZM96K auf einen steigenden Wechselkurs von Euro in Japanischen Yen zu setzen, erhöhte seinen Gewinn. Der vorgestellte Mini Future Long notiert zur Stunde an der Börse Stuttgart zum Geldkurs von 9,42 Euro und liegt mit 65,3 Prozent im Plus. Seit unserem letzten Update stieg der Wechselkurs weiter an und erreichte in der vergangenen Woche bei 149,14 JPY ein neues Hoch. In der Folge stellten sich leichte Abgaben ein, doch behaupteten sich die Notierungen oberhalb der Unterstützung bei 145,70 JPY. Wer den bisherigen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines weiterhin steigenden Wechselkurses investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs unter die im Chart darstellte Unterstützung im Basiswert auf 145,30 JPY nachziehen. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 8,35 Euro, so dass zum Einstandskurs von 5,70 Euro mehr als 40 Prozent abgesichert werden können.

EUR/JPY (Tageschart in Japanischen Yen):

Interessenkonflikt:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Kurs zu Weizenpreis Rohstoff

  • 633,00 USc
  • -3,13%
19.12.2014, 20:33, RBS Indikation

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Weizenpreis" fällt?

Mit Put-Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten