Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

wikifolio.com Markt-Highlights

Die klare Nummer eins bei den unterschiedlichen Assetklassen waren aber auch im vergangenen Monat wieder deutsche Aktien. Gut 46 Prozent des von Anlegern in wikifolio-Zertifikaten investierten Kapitals haben die Trader per Ende Mai in Einzelwerten deutscher Unternehmen angelegt. Damit wurde der bisherige Rekordwert dieses Jahres nur knapp verfehlt. Da auch der Anteil amerikanischer Aktien im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen und der Rest relativ konstant geblieben ist, sind Aktien insgesamt mit einem Gewicht von über zwei Dritteln in den wikifolios vertreten. Das ist der dritthöchste jemals verzeichnete Wert bei wikifolio.com. Abgebaut haben die Trader im Gegenzug ihre Cash-Bestände, die von knapp 31 Prozent Ende April auf zuletzt nur noch 26 Prozent gesunken sind. Der Großteil der wikifolio-Trader traut dem aktuellen Aufschwung also und rechnet zumindest bei den „eigenen“ Aktien auch weiterhin mit steigenden Notierungen.

Grafik der Assetklassen-Verteilung (01.05.-31.05.2014)
Basis: alle wikifolios

Stark im Fokus standen im Mai zum wiederholten Male die deutschen Bankaktien. Bezogen auf die Anzahl aller Trades waren die Deutsche Bank und die Commerzbank die mit Abstand am häufigsten gehandelten Einzeltitel. Dabei waren die Käufer jeweils klar in der Überzahl. Zumindest bei der Commerzbank hat sich das ausgezahlt, denn nach einem schwachen Monatsstart zählte die Aktie in der zweiten Mai-Hälfte zu den stärkeren Werten im DAX. Genau darauf hatte Sebastian Reese Mitte Mai bei der Aufnahme der Commerzbank in sein wikifolio „SR wisdom capital spekulativ“ gesetzt. Der Kauf wurde wie folgt begründet: „Die Aktie hat in den letzten Wochen über 20 Prozent verloren. Technisch ist das Papier überverkauft. Eine Trendwende ist zwar noch nicht in Sicht, ein kurzfristiger Rebound könnte aber möglich sein“. In den folgenden Anstieg hinein trennte sich der Trader von seinen Beständen dann wieder und erzielte dabei schnelle Gewinne zwischen drei und gut sieben Prozent. In seinem Abschlusskommentar verwies Reese vor allem auf die charttechnisch wichtige Marke von zwölf Euro, deren Erreichen er für die Gewinnmitnahmen nutzte (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AEH2). Kristof Erdmann („Katzenpfote“) hat seinen Sieben-Prozent-Gewinn bei der Commerzbank im Mai sogar noch einen Tick schneller realisieren können. Gerade einmal acht Tage nach dem am 20. Mai erfolgten Einstieg kam bereits der Verkauf. Auch dank dieses Trades notiert das wikifolio „Alpha Multi Asset Opportunity I“ - genau wie das des Kollegen Reese - aktuell auf einem Allzeithoch (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BFM7).

Abseits des deutschen Marktes war in den vergangenen Wochen wieder einmal die Aktie von Apple sehr begehrt. Der nach dem jüngsten Aktiensplit als heißer Kandidat für den amerikanischen Leitindex Dow Jones Industrial geltende iPhone-Hersteller ist in dem wikifolio „ShareRadar BASIC“ von Michael Millan (“ShareRadar“) mit einem Anteil von 15 Prozent sogar der am stärksten gewichtete Titel. Zu Wochenbeginn hat der Trader bei der Aktie noch einmal nachgelegt. Bezogen auf den durchschnittlichen Einstiegskurs liegt er aktuell mit knapp 16 Prozent im Plus. Sein Mitte März bei einem Zukauf geposteter Kommentar „Positiver Newsflow in den nächsten Monaten sollte für eine Wiederentdeckung sorgen“ hat sich damit vollauf bestätigt. Auch dieses wikifolio hat gerade einen neuen Rekordstand erreicht (ISIN des Zertifikats: DE000LS9ASQ3).

Tabelle der 15 am häufigsten gehandelten Aktien (nach Anzahl der Trades, mind. 100 TEUR Volumen, 01.05.-31.05.2014)
Basis: alle wikifolios

Trotz der Aktienmarkt-Hausse lässt sich durch ein geschicktes Timing beim Ein- und Ausstieg auch mit Short-Produkten immer mal wieder gutes Geld verdienen. Die wikifolio-Trader agieren dabei besonders gerne mit leicht gehebelten Exchange Traded Funds (ETF) auf den Short DAX. Für Ursula Huber („RAHA“) dient dieses Vehikel zum Beispiel als strategische Beimischung bei dem ansonsten rein aus Aktien bestehenden wikifolios „TSBR-Branchenrotation“. Im Mai war bei ihr jeder dieser Short DAX-Trades von Erfolg gekrönt. Bei einem der Verkäufe erklärte sie ihre Vorgehensweise im Detail: „Heute morgen gab es einen heftigen Abverkauf, den ich genutzt habe, meine Short-Absicherungen mit Gewinn zu verkaufen. Eine kleine Short-Position habe ich noch im wikifolio. Insgesamt sind die Märkte derzeit schwierig zu handeln. Da geht eigentlich nur intraday-Handel. Mittelfristig bin ich weiter pessimistisch. Die bisherige Absicherungsstrategie mit kleineren Tradingspositionen auf der short-Seite wird daher beibehalten. Sie hat sich bislang bewährt“ (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BRG4).

Kurs zu Apple Aktie

  • 70,76 EUR
  • +0,65%
23.07.2014, 13:58, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Apple (7.040)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Apple

Apple auf übergewichten gestuft
kaufen
4
halten
3
verkaufen
0
zum Analyzer