Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

'WiWo': Air Berlin noch nicht gerettet

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die defizitäre Fluggesellschaft Air Berlin ist nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" noch nicht gerettet. Die Bundesregierung prüfe noch die Finanzspritze des Großaktionärs Etihad, der staatlichen Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate. Es gebe Zweifel, ob die Hilfe in Form einer Wandelanleihe über 300 Millionen Euro von Ende April das europäische Luftfahrtsrecht verletzt, schreibt das Magazin. In der EU beheimatete Airlines können die Betriebserlaubnis verlieren, wenn das Geschäft von Investoren außerhalb der EU kontrolliert wird. Durch die Konstruktion mit der Wandelanleihe sollte genau dies verhindert werden.

Air Berlin erklärte auf Nachfrage, man halte sich selbstverständlich an europäisches und deutsches Recht. Eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums sagte der Nachrichtenagentur dpa: "Die Bundesregierung beobachtet die aktuelle Entwicklung bei Air Berlin sorgfältig. Zu unternehmensinternen Prozessen wird jedoch keine Stellung genommen."/nk/DP/zb

Kurs zu Air Berlin Aktie

  • 1,33 EUR
  • -1,55%
19.09.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Air Berlin (64)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Air Berlin

Air Berlin auf halten gestuft
kaufen
3
halten
3
verkaufen
1
zum Analyzer