1 E-Commerce-Aktie, von der ich nicht genug kaufen kann

Fool.de
1 E-Commerce-Aktie, von der ich nicht genug kaufen kann
Die wichtigsten Punkte
  • Das bisherige Wachstum von Sea Limited war erstaunlich und die vor uns liegenden Chancen lassen Raum für einen nachhaltigen Anstieg des Aktienkurses.
  • Das Unternehmen hat die Umsatzschätzungen übertroffen und die Investoren mit neuen Wachstumsmöglichkeiten für SeaMoney überrascht.
  • Das Potenzial von SeaMoney ist immens und es fällt mir schwer, einen besseren Ort zum Investieren zu finden.

Der in Singapur ansässige E-Commerce- und Videospielgigant Sea Limited hat in diesem Jahr einen Höhenflug hingelegt: Seine Aktie ist im bisherigen Jahresverlauf um 51 % gestiegen. Im historischen Vergleich ist dies jedoch eine eher schlechte Leistung für Sea: Die durchschnittliche jährliche Rendite seit dem Börsengang im Jahr 2017 liegt bei über 105 %.

Diese enorme Rendite ist auf die tadellose Geschäftsentwicklung des Unternehmens zurückzuführen. Das Unternehmen hat sich zu einem der beliebtesten Unternehmen in Südostasien entwickelt und seinen Umsatz seit Ende 2016 um über 2.800 % gesteigert. Es ist erstaunlich, dass diese hervorragende Leistung anhält: Als Unternehmen mit einem Umsatz von 167 Milliarden US-Dollar verzeichnet es immer noch dreistellige Zuwachsraten im Jahresvergleich. Dieser dreiköpfige Drache wächst immer noch immens und seine Wachstumsmöglichkeiten werden immer größer, weshalb ich glaube, dass Sea Limited noch viel Erfolg haben wird.

Ein Spielegigant

Sea Limited hat drei Geschäftsbereiche, von denen der erste die Gaming-Sparte namens Garena ist. Garena ist ein globaler Entwickler von Handyspielen, der vor allem für das Spiel FreeFire bekannt ist. Es ist das zweitbeliebteste Spiel im Google Play Store von Alphabet, gemessen an den monatlich aktiven Nutzern, und das umsatzstärkste mobile Battle-Royale-Spiel in Südostasien, Indien, Lateinamerika und den USA.

Diese Dominanz hat dazu geführt, dass der Umsatz des digitalen Unterhaltungssegments, zu dem vor allem FreeFire gehört, im dritten Quartal um 93 % im Jahresvergleich auf 1,1 Mrd. US-Dollar gestiegen ist. Dies ist das Ergebnis einer riesigen Basis kostenloser und zahlender Nutzer - insgesamt 729 Millionen vierteljährlich aktive Nutzer weltweit, was einem Zuwachs von 27 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Dieses Segment des Unternehmens ist jedoch nicht ohne Risiken. Der Großteil des Wachstums in diesem Segment beruht auf dem Erfolg und der Monetarisierung der FreeFire-Nutzer. Das bedeutet, dass dieses Segment in Mitleidenschaft gezogen werden könnte, wenn die Popularität des Handyspiels nachlässt. Sea hat in diesem Segment bereits einen Wachstumsrückgang erlebt: Das Umsatzwachstum hat sich im Jahresvergleich von 167 % im zweiten Quartal 2021 auf nur noch 93 % in diesem Quartal verlangsamt.

Auch wenn das Wachstum rückläufig ist, sind 93 % Wachstum immer noch beeindruckend. Sea hat auch Verbesserungen vorgenommen, um das Engagement und die Monetarisierung zu erhöhen, z. B. Free Fire MAX, eine neue, immersive Standalone-Version von Free Fire mit verbesserten Spezifikationen. Wenn das Unternehmen weiterhin neue Engagement-Tools entwickelt und gleichzeitig populärere Spiele entwickelt, könnte das Unternehmen weiterhin beeindruckende Wachstumsraten erzielen, auch wenn die Tage des dreistelligen Wachstums von Garena vorbei sein könnten. Der eigentliche Wachstumstreiber für Sea ist Shopee, seine E-Commerce-Sparte.

Dominanz im E-Commerce

Mit über 1,7 Milliarden Bestellungen im dritten Quartal hat die E-Commerce-Plattform Shopee eine enorme Dominanz gezeigt. Die Plattform erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 134 % im Jahresvergleich entspricht. Wie FreeFire ist auch Shopee sehr erfolgreich und steht in der Kategorie „Shopping“ im Google Play Store weltweit an erster Stelle, gemessen an der Gesamtzeit, die mit der App verbracht wird. Sogar in Brasilien, wo Shopee erst vor zwei Jahren gestartet ist, war Shopee die meistheruntergeladene App in der Kategorie Shopping im Google Play Store.

Shopee gibt sich damit nicht zufrieden - es will seine Rolle als globales E-Commerce-Unternehmen ausbauen. Im dritten Quartal kündigte Sea die Expansion von Shopee nach Polen, Frankreich und Spanien an. Dies ist besonders wichtig, weil es die erste Expansion außerhalb von Asien und Lateinamerika ist.

Bei dieser breiten Expansion ist das Unternehmen mit Risiken konfrontiert. Das Hauptrisiko ist der zunehmende Wettbewerb bei der Expansion in neue Märkte. Die Investoren sollten beobachten, wie Sea mit der Konkurrenz von Coupang in Südostasien, MercadoLibre in Lateinamerika und Amazon in Indien und Europa zurechtkommt.

Ein vielversprechendes Geschäftsfeld

SeaMoney ist das jüngste Geschäftsfeld von Sea. In einem Teil der Welt, in dem es kaum Banken gibt, versucht SeaMoney, den Bürgerinnen und Bürgern Finanzdienstleistungen durch Technologie zugänglich zu machen. Obwohl SeaMoney erst sieben Jahre alt ist, hat es bereits 39 Millionen zahlende Nutzer, die vierteljährlich Zahlungen in Höhe von über 4,6 Milliarden US-Dollar über SeaMoney abwickeln. Diese Zahlen sind im letzten Quartal um 120 bzw. 111 % im Jahresvergleich gestiegen.

Das Unternehmen hat viele Wachstumsmöglichkeiten für dieses Geschäftssegment, die von „Buy Now Pay Later“-Angeboten bis hin zu Versicherungslösungen reichen. Während die anderen Geschäftsbereiche von Sea vielversprechend sind, ist SeaMoney wahrscheinlich der Teil des Unternehmens, der am meisten Raum für Wachstum hat.

Für drei erstaunliche Geschäftsbereiche müssen Investoren bei Sea verständlicherweise viel Geld bezahlen. Das Unternehmen wird mit dem 18-Fachen des Umsatzes gehandelt, was höher ist als bei einem Konkurrenten - Coupang - der nur mit dem zweifachen Umsatz gehandelt wird. Aber die Fähigkeit von Sea, den Umsatz in fast allen drei Geschäftssegmenten nach zwölf Jahren mit dreistelligen Raten oder mehr zu steigern, ist schwer zu übertreffen. Die visionäre Führung des Unternehmens hat einen Giganten auf der ganzen Welt geschaffen, doch sein Wachstum lässt das Unternehmen so aussehen, als stünde es noch am Anfang.

Wenn es Sea gelingt, Shopee in neuen Regionen erfolgreich zu machen und die Expansion fortzusetzen, während SeaMoney und sein Angebot wachsen, könnte das Unternehmen ein erstaunliches Wachstum erleben. Obwohl sich das Unternehmen einer Marktkapitalisierung von fast 200 Milliarden US-Dollar nähert, sehe ich noch enorme Wachstumschancen für dieses Unternehmen, weshalb Sea bereits einen hohen Anteil in meinem Portfolio ausmacht.

Der Artikel 1 E-Commerce-Aktie, von der ich nicht genug kaufen kann ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Jamie Louko auf Englisch verfasst und am 23.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jmie Louko besitzt Aktien von Amazon, MercadoLibre und Sea Limited. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Coupang, Inc., MercadoLibre und Sea Limited. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu E-COMMERCE (NET RETURN) ... Index

  • 143,63 Pkt.
  • -1,38%
21.01.2022, 07:12, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 15.540,79 Pkt.-2,33%
Sensex 59.037,18 Pkt.-0,71%
Dow Jones 34.694,22 Pkt.-0,06%
CAC 40 7.064,72 Pkt.-1,79%
PTX PLN 1.728,10 Pkt.-1,49%
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf E-COMMERCE (N... (1)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "E-COMMERCE (NET RETURN) (USD)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "E-COMMERCE (NET RETURN) (USD)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten