Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

1 ETF mit 3,72 % Dividendenrendite, dessen Ausschüttungen hart wie Betongold sind

Fool.de
1 ETF mit 3,72 % Dividendenrendite, dessen Ausschüttungen hart wie Betongold sind

REITs gelten in der Welt von Aktien und Börsen in vielen Fällen als besonders zuverlässige Ausschütter. Der defensive Ansatz aus zuverlässigem Geschäftsmodell im Immobilienbereich sowie langfristigen Mietverträgen, Steuerprivilegien und der Verpflichtung, einen Großteil der Gewinne an die Investoren zurückzugeben, formen hier regelmäßig wahrhaftige Dividendenperlen. Deshalb setzen viele Dividendenjäger auf derartige Anteilsscheine.

Zudem sind viele solcher REITs in sich bereits diversifiziert, indem sie auf eine ganze Menge verschiedener Immobilien, teilweise auch aus unterschiedlichen Bereichen und Regionen, setzen. Dennoch existiert hier noch ein Weg, um diese Diversifikation noch einmal deutlich zu erhöhen: über einen oder mehrere ETF.

Werfen wir in diesem Sinne im Folgenden einen Blick auf einen spannenden REIT-ETF mit einer interessanten Dividendenrendite und schauen einmal, was dieser Passivfonds sonst noch so zu bieten hat.

Knock-Outs zum DAX

In beiden Richtungen mit festem Hebel DAX handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Der iShares Global REIT ETF

Genau genommen handelt es sich bei dem iShares Global REIT ETF um ein solches Papier, das einen Großteil verschiedener REITs auf sich vereint. Letztlich investiert der Passivfonds nämlich, wie der Name bereits vermuten lässt, in solche Real Estate Investment Trusts auf der ganzen Welt, was natürlich einen bunten Mix derartiger Anteilsscheine in sich vereint.

Dabei kann der Passivfonds außerdem mit einer für einen so breiten Mix prinzipiell interessanten Dividendenrendite glänzen. Alleine in den vergangenen zwölf Monaten schüttete der ETF eine Gesamtdividende in Höhe von 1,042 US-Dollar aus. Ein Wert, der bei einem aktuellen Kursniveau von 27,99 US-Dollar einer Dividendenrendite in Höhe von 3,72 % entspricht. Definitiv kein schlechter Wert für einen solch starken Ausschütter.

Der ausschüttende, vollreplizierende Passivfonds kann hierbei außerdem mit einer vergleichsweise geringen Gesamtkostenquote von lediglich 0,14 % glänzen, was für einen derart preiswerten, regional diversifizierten Mix gewiss recht günstig ist. Außerdem ist das Fondsvolumen mit über 1,8 Mrd. US-Dollar wohl groß genug, damit sich Investoren hier nicht um die Nachhaltigkeit oder ein jähes Ende dieses Fonds sorgen müssen. Definitiv ein doch sehr spannender Mix, den man hier für kleines Geld bekommt.

Der Blick in den ETF

Mit Blick in den ETF müssen wir an dieser Stelle jedoch einige Dinge wissen, die man als Investor definitiv in Kauf nehmen muss. Wenig verwunderlich erscheint zunächst, dass es sich bei der inneren Aufteilung um einen Passivfonds handelt, der zu beinahe 100 % in Immobilien investiert. Lediglich ein verschwindend geringer Anteil von 0,2 % ist auf Finanzunternehmen im Bereich der REITs gepolt. Eigentlich verwunderlich, dass die Quote hier nicht bei vollen 100 % liegt.

Wie auch immer, im Endeffekt entscheidender dürfte für viele die regionale Aufteilung dieses Passivfonds sein. Mit Blick auf die Länderstruktur müssen wir jedoch ebenfalls einige Einschränkungen hinnehmen. Über 66 % der REITs entstammen nämlich aus dem US-amerikanischen Raum, lediglich kleinere Positionen von knapp 7 % stammen aus Japan. Weitere vergleichsweise kleine Bereiche stammen zudem aus dem Euroraum, Asien und Australien mit ebenfalls rund 5 % neben weiteren kleinen Positionen, die den Gesamtmix, hm, diversifizierter gestalten.

Um es daher ganz klar zu formulieren: Wer auf den iShares Global REIT ETF setzt, investiert vornehmlich in US-Aktien. Allerdings kommen viele dieser Real Estate Investment Trusts sowieso aus dem US-amerikanischen Raum, wodurch eine solche Schwerpunktsetzung eigentlich nicht groß verwundern sollte.

Braucht man hier einen ETF?

Die spannende Frage dürfte zum Abschluss allerdings sein, ob man an dieser Stelle wirklich einen ETF auf REITs benötigt. Viele der Real Estate Investment Trusts sind bereits in ihrer eigenen Struktur über mehrere Hundert, ja manchmal sogar tausend Immobilien investiert und setzen auch hier auf verschiedene Bereiche.

Investoren, die in REITs investieren möchten, sollten daher ernsthaft darüber nachdenken, ob ein Passivfonds hier der beste Weg ist. Oder aber, ob einzelne, hervorragend finanzierte und dividendenstarke Real Estate Investment Trusts langfristig nicht vielleicht sogar die bessere Möglichkeit sind, um auf diesen Bereich zu setzen.

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir 3 Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Wertpapiere. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 0,90 EUR
  • +0,04%
14.11.2019, 04:17, außerbörslich
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (187.673)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten