2 irre günstige Konsumgüter-Aktien

Fool.de
2 irre günstige Konsumgüter-Aktien

Wichtige Punkte vorab:

  • Diese Aktien könnten etwas riskant sein, aber sie scheinen ungerechtfertigt niedrig bewertet zu sein.
  • Unter Verwendung mehrerer zuverlässiger Finanzkennzahlen haben beide Unternehmen in den letzten Quartalen starke Ergebnisse erzielt.
  • Das eine profitiert von den aktuellen Trends, das andere von der Strategie, die derzeit umgesetzt wird.

Im derzeit überhitzten Aktienmarkt gibt es nicht gerade viele Schnäppchen. Viele Aktien haben ihre Allzeithochs erreicht oder bereits durchbrochen, manchmal ohne ersichtlichen Grund außer einer unverhohlenen Bullenstimmung am Markt.

Aber es gibt auch einige Aktien, die zwar im historischen Vergleich nicht gerade billig sind, aber unter den richtigen Umständen noch viel höher steigen könnten. Zu dieser Gruppe von Aktien gehören Nautilus (WKN: 887012) und Tattooed Chef (WKN: A2QD83). Diese beiden Aktien könnten sich als ziemliches Schnäppchen erweisen.

1. Nautilus

Da der Trend zum Training zu Hause trotz der Wiedereröffnung der Fitnesscenter anhält, konnte Nautilus davon profitieren. Der Hersteller von Fitnessgeräten verzeichnete im ersten Quartal 2021 (das am 31. März endete) einen Umsatz von 206 Mio. US-Dollar und stellte damit einen neuen Rekord für den Quartalsumsatz auf. Dieser Umsatz stellte einen Sprung von 119,9 % im Vergleich zum Vorjahr dar und zeigt, wie der Umsatz von Nautilus auch während der COVID-19-Pandemie weiter wuchs.

Der bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) für das Quartal kletterte um 1.228,6 % auf 0,93 US-Dollar, während Effizienzverbesserungen dazu führten, dass Nautilus eine Bruttomarge von 38,4 % erzielte, 40 Basispunkte besser als 2020. In der Gewinnmitteilung heißt es: „Eine starke Umsetzung in der gesamten Organisation in Verbindung mit Verbesserungen in der Lieferkette, die im letzten Jahr begonnen haben, haben zu Rekordergebnissen geführt.“

Während die Analysten insgesamt pessimistisch zu sein scheinen und die eigene Prognose nur einen Jahresumsatz von 1 Mrd. US-Dollar bis 2025 vorsieht (was einer fünfjährigen durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 10 % entsprechen würde), hat das Unternehmen die vierteljährlichen Konsensprognosen für den Gewinn pro Aktie in vier von vier Fällen im letzten Jahr übertroffen. Das jüngste Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) lag bei 10,43, was bedeutet, dass die Anleger für jeden Dollar Gewinn etwa 10,43 US-Dollar zahlen. Der Konkurrent Peloton Interactive weist hingegen ein KGV von 161,29 auf. Dies deutet darauf hin, dass Peloton zu den aktuellen Kursen eher überbewertet ist als Nautilus.

Zum 31. März verfügte Nautilus über 113,2 Mio. US-Dollar an Barmitteln, während das Unternehmen nur 13,6 Mio. US-Dollar an Schulden hatte - weniger als die Hälfte der Schulden von vor einem Jahr. Angesichts der schlanken und starken Bilanz, des schnellen Umsatz- und Gewinnwachstums und des relativ niedrigen KGVs scheint der Pessimismus über die Zukunft von Nautilus vollständig eingepreist zu sein, und der aktuelle Aktienwert ist wahrscheinlich so günstig wie möglich. Wenn die Verkäufe weiterhin stark sind oder wenn die Verbreitung neuer Corona-Mutationen Fitness-Clubs unattraktiv machen, könnte Nautilus möglicherweise Kursgewinne verzeichnen. Es ist eine etwas riskante Investition, die aber ein Schnäppchen ist, sollte Nautilus weiterwachsen können.

2. Tattooed Chef

Der Aktienkurs von Tattooed Chef, einem Hersteller von pflanzlichen Lebensmitteln, ist in den letzten sechs Monaten um mehr als 15 % auf einen aktuellen Preis von rund 20 US-Dollar pro Aktie gefallen. Dieser Einbruch kommt trotz einiger recht positiver Kennzahlen und Maßnahmen seitens des Unternehmens. Der Gewinnbericht des Unternehmens für das erste Quartal 2021 „demonstriert die Stärke unseres Geschäfts und der Marke Tattooed Chef“, wie CEO Sam Galletti sagt. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 59 % und der Umsatz mit Produkten der Marke Tattooed Chef um 105 %, wobei Letzteres auf eine wachsende Markentreue hindeutet.

Marketing- und andere Betriebskosten drückten den Nettogewinn in einen Nettoverlust von 7,9 Mio. US-Dollar im ersten Quartal. Der Anstieg der Marketingausgaben könnte jedoch mit den aktuellen Expansionsinitiativen von Tattooed Chef zusammenhängen, die den Grundstein für zukünftiges Wachstum legen. Die Filialpräsenz des Unternehmens stieg in den ersten drei Monaten des Jahres um 41 %, wie CEO Sam Galletti während der Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des ersten Quartals von Tattooed Chef betonte, und zwar auf 6.065 Filialen von 4.300 am Ende des Jahres 2020. Galletti sagte weiter: „Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel von 10.000 Geschäften und 65.000 Vertriebspunkten für Tattooed Chef bis Jahresende 2021 erreichen können.“

Im Rahmen seiner allgemeinen Expansionsbestrebungen hat Tattooed Chef im Mai auch mit der Übernahme von Foods of New Mexico begonnen. Der Deal umfasst zwei operative Lebensmittelproduktionsstätten, von denen eine auf Tortillas und die andere auf Burritos, Quesadillas und Saucen spezialisiert ist. CEO Galletti sagte: „Diese beiden Anlagen werden es uns ermöglichen, unsere Produktlinien zu diversifizieren und unsere Produktionskapazitäten deutlich zu erhöhen, um aus dem 20-Milliarden-Dollar-Sektor für hispanische Lebensmittel Kapital zu schlagen.“ Er prognostiziert, dass die neuen Akquisitionen zunächst jährlich 200 Mio. US-Dollar zum Umsatz beitragen werden und weiterwachsen.

Tattooed Chef scheint eine attraktive Produktpalette zu haben und geht durch die Akquisition zusätzliches Wachstum an. Während der Nettogewinn in die Verlustzone rutschte, scheint dies aus der Wachstumsstrategie zu stammen. Der dadurch verursachte Marketingaufwand dürfte in naher Zukunft zu positiven Erträgen werden.

Der aktuelle Aktienmarkt preist dies jedoch scheinbar als negativ ein. Das belastet den Aktienkurs des Unternehmens und schafft eine Kaufgelegenheit. Wer in Lebensmittelaktien investieren will und Tattooed Chef vertraut, seine Chancen und Expansionspläne mittel- und langfristig auszubauen, könnte hier zuschlagen.

Der Artikel 2 irre günstige Konsumgüter-Aktien ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton Interactive und Tattooed Chef. Rhian Hunt besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 15.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Kurs zu TATTOOED CHEF Aktie

  • 16,30 EUR
  • -4,11%
24.09.2021, 22:27, Tradegate

onvista Analyzer zu TATTOOED CHEF

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "TATTOOED CHEF" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten