Werbung

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly

dpa-AFX · Uhr

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundes-/Staatsanleihen

Charts zu den Werten im Artikel

Der Euro-Bund-Future ging in der letzten Handelswoche mit 144,33 Prozentpunkten aus dem Handel. In die neue Woche startete er mit einem geringfügigen Abschlag bei 144,29 Prozentpunkten. Im weiteren Handelsverlauf konnte der Euro-Bund-Future am Montag bis auf 144,98 Prozentpunkte zulegen, bevor es für ihn wieder Richtung 143 Prozentpunkte bergab ging. Am Mittwoch und vor allem am Donnerstag legte der Euro-Bund-Future aufgrund der schlechter als erwartet ausgefallenen Einkaufsmanagerindizes für Dienstleistungen und das verarbeitende Gewerbe zu. Bei einem Stand des Euro-Bund-Futures von 147,54 Prozentpunkten ergibt sich eine Rendite von 1,45%. In der Vorwoche lag die Rendite noch bei 1,60%. Auch die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe ist von 1,80% auf 1,68% gefallen.

Die Notenbanken in Großbritannien, der Schweiz und den USA haben in der vorherigen Handelswoche ihre Leitzinsen erhöht. Vor allem die unerwartete Leitzinserhöhung der Schweizer Nationalbank (SNB) um 0,5% beunruhigte die Märkte.

Anlegertrends

Nordrhein-Westfalen emittiert zehn- und 30-jährige Anleihe

Das Land Nordrhein-Westfalen emittiert zwei neue Anleihen. Bei der ersten Anleihe (WKN NRW0NF), die zum 15.06.2032 fällig wird, beträgt das Emissionsvolumen zwei Milliarden Euro. Nordrhein-Westfalen bezahlt seinen Gläubigern einen Kupon von 2,00%. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus, erstmalig am 15.06.2023. Die zweite Anleihe (WKN NRW0NG) läuft bis zum 14.06.2052. Für die längere Laufzeit erhalten die Inhaber auch eine geringfügig höhere Verzinsung von 2,25%. Die Zinsauszahlungen finden ebenfalls im jährlichen Turnus, erstmalig am 14.06.2023 statt.

Bei beiden Anleihen belaufen sich sowohl der Mindestbetrag der handelbaren Einheit als auch die kleinste übertragbare Einheit auf privatanlegerfreundliche 1.000 Euro. S&P vergibt für das Land Nordrhein-Westfalen ein AA Rating.

E.ON nimmt 500 Millionen Euro auf

Werbung

Die Europäische Finanzierungfazilität (European Financial Stability Facility) emittiert unter der WKN A2SCAC eine Anleihe mit Fälligkeit zum 21.06.2032. Das Emissionsvolumen beträgt zwei Milliarden Euro. Der EFSF bezahlt seinen Gläubigern einen Zinssatz von 2,375%. Die Zinsen werden jährlich ausbezahlt, erstmalig am 21.06.2023.

Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit ist 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro. S&P vergibt für den EFSF ein AA Rating.

Windparkentwickler PNE nimmt 55 Millionen Euro auf

Die PNE-Gruppe, ein Off- und Onshore Projektentwickler für Windparks emittiert eine zum 23.06.2027 fällige Anleihe (WKN A30VJW). Bei einem Emissionsvolumen von 55 Millionen Euro bezahlt die PNE-Gruppe seinen Gläubigern einen Zinssatz von 5,00%. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus. Die erste Zinszahlung steht am 23.06.2023 an.

Bei der PNE-Anleihe belaufen sich sowohl der Mindestbetrag der handelbaren Einheit als auch die kleinste übertragbare Einheit auf privatanlegerfreundliche 1.000 Euro. Creditreform vergibt für PNE ein BB Rating. PNE kann die Anleihe vorzeitig zu verschiedenen Terminen und Rückzahlungskursen kündigen.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Meistgelesene Artikel

Werbung