Werbung

Plug Power: Wann wird's mal wieder richtig besser - Zahlen zeigen das gleiche Bild - Aktie verliert nachbörslich

onvista · Uhr
Quelle: Homepage Plug Power

"Wann wird's mal wieder richtig Sommer?" hat Rudi Carrell einst gesungen. Diese Frage lässt sich auch dieses Jahr einfach beantworten - aktuell. Würde der bekannte Showmaster aus den Niederlanden noch leben und ein Lied über die Wasserstoffbranche texten, dann könnte es ähnlich lauten: Wann wird's mal wieder richtig besser? Plug Power hat heute seine Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt und es ist unterm Strich die gleiche Leier wie alle drei Monate. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt. Der Umsatz wird gesteigert und der Verlust fast verdoppelt. So sehen Anlegerträume nicht gerade aus. Die Aktie gibt im nachbörslichen Handel rund 2 Prozent nach, nachdem sie im regulären Handel bereits mehr als 3 Prozent verloren hat. 

Ausblick dürfte Aktie vor Schlimmeren bewahren

Das sich der nachbörsliche Verlust in Grenzen hält, dürfte zu einem großen Teil an der aufrechterhaltenen Prognose des amerikanischen Wasserstoffspezialisten liegen. Für das gesamte Jahr plant Plug Power weiterhin mit Erlösen zwischen 900 bis 925 Millionen Dollar. Damit würde der US-Wasserstoff-Player zumindest die selbst ausgegebenen Ziele treffen. Die aktuellen Zahlen liegen nämlich unter den Erwartungen der Experten. 

Umsatz und Verlust steigen

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte Plug Power die Erlöse um etwas mehr als 21, Prozent auf 151,3 Millionen Dollar steigern. Allerdings wollten die Experten über 155 Millionen Dollar sehen. Ähnlich sieht es beim Verlust je Aktie aus. Vor einem Jahr erwirtschaftete Plug Power einem Verlust von 18 Cent je Aktie. Im aktuellen Quartal sind es 30 Cent Verlust je Aktie, was klar über den Schätzungen von 23 Cent Miese je Aktie liegt. Oder anders ausgedrückt. Plug Power hat im zweiten Quartal einen Verlust von etwas mehr als 173 Millionen Dollar geschrieben. Vor einem Jahr belief sich der Verlust im zweiten Quartal auf fast 100 Millionen Euro. 

Halten und Hoffen 

Ein Empfehlungsschreiben für einen Einstieg in die Aktie von Plug Power sind die Zahlen wirklich nicht. Was die Anleger bei Laune halten sollte ist eine ähnliche ewige Leier: Ohne Wasserstoff wird es in Zukunft nicht gehen auf dem Weg in eine emissionsfreie Zukunft. Als Anbieter von schlüsselfertigen Wasserstofflösungen hat sich Plug Power sicherlich eine gute Marktposition erarbeitet und kann auch immer wieder mit guten Aufträgen glänzen. Allerdings spiegelt sich die Entwicklung in den Zahlen nicht wider. Hier sehen wir in etwa immer noch das gleiche Bild - Umsatz und Verlust steigen an. Sollte sich dies irgendwann nicht ändern, dann könnten einige Anleger letztendlich doch wieder die Geduld verlieren. 

Daher ist für uns Plug Power aktuell nur eine Halteposition für Anleger, die an Wasserstoff glauben und eine Menge Geduld mitbringen. Interessant wird die Aktie erst wieder, je näher sie der Marke von 20 Dollar kommt. 

Meistgelesene Artikel

Werbung