Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

3 Dividendenwerte, die sich sowohl in den Bullen- als auch in  Bärenmärkten gut entwickeln

Fool.de

Die meisten Menschen, die vorhaben, in Aktien zu investieren, konzentrieren sich auf das Risiko einer übergroßen Volatilität. Je nachdem, ob wir in einem Bullen- oder einem Bärenmarkt sind, kann diese Volatilität - und irgendeine kurzfristige Schwankung einer Aktie - sich verstärken und damit große Freude bereiten oder großen Schaden anrichten.

Einige Unternehmen sind jedoch viel weniger anfällig für die Launen der breiteren Marktbedingungen. Also haben wir drei Top-Investoren von Motley Fool gebeten, jeweils eine Aktie auszuwählen, die sich sowohl in Bullen- als auch in Bärenmärkten gut entwickelt. Lies weiter, um zu erfahren, warum du Anheuser Busch InBev (WKN:A2ASUV), McDonalds (WKN:856958) und TJX Companies (WKN:854854) mögen könntest.

Eine beständige Branche

Wenn es eine Branche gibt, die unter nahezu allen Marktbedingungen überleben und sich gut entwickeln kann, dann ist es die globale Brauindustrie. Mir fällt kein Unternehmen ein, das dort besser aufgestellt ist als Anheuser-Busch InBev.

Seit der 100-Mrd.-Dollar-Megafusion mit SABMiller, die massive Kostensynergien bietet, verkauft der weltweite Brauerei-Gigant nun sein riesiges Portfolio von rund 400 Biermarken in mehr als 150 Ländern. Zu diesen Bieren gehören sieben der beliebtesten Marken der Welt, angeführt von den drei führenden „Global Brands“ Budweiser, Corona und Stella Artois.

Natürlich hat die globale Exposition ihre Vor- und Nachteile. Ab Ende 2016 beispielsweise litt das Geschäft von AB InBev in Brasilien unter den wirtschaftlichen Schwierigkeiten und dem, was das Management als „schwieriges Konsumumfeld“ bezeichnete. Ende 2017 hielt das schlechte Wetter die Lieferungen auf dem überfüllten US-Markt zurück.

Trotz der Schwierigkeiten in einigen Regionen - die Aktien erholten sich im März, als sich beispielsweise Brasilien zu erholen begann -, wurden diese Herausforderungen immer durch die relative Outperformance der Marken von AB InBev in anderen Regionen ausgeglichen.

Zusätzlich bietet AB InBev eine gesunde Dividende mit einer jährlichen Rendite von 4,45 %, die sicherstellt, dass geduldige Investoren unabhängig von den Marktbedingungen weiterhin bezahlt werden.

Eine Dividendenaktie, die sich bewährt hat

Wenn du auf der Suche nach einer Dividendenaktie bist, die in jedem Markt erfolgreich ist, solltest du dir die Liste der S&P-Dividendenaristokraten, also der rund fünfzig Aktien, die ihre Dividendenausschüttungen seit 25 Jahren oder mehr in jedem Jahr erhöht haben, ansehen.

Du findest dort McDonald’s ganz oben auf der Liste, da der Fast-Food-Riese seine Dividendenzahlung jedes Jahr seit 1976 erhöht hat, als er anfing, die Gewinne mit seinen Investoren zu teilen. Als Restaurantbetreiber und Franchisegeber, der weltweit tätig ist, verfügt McDonald’s über die Art von Diversifikation, die Dividendeninvestoren sehen wollen, um in jedem Markt erfolgreich zu sein.

Die Aktie hat in den letzten drei Jahren um 68 % zugelegt und profitiert dabei von den Initiativen des neuen CEO Steve Easterbrook, beispielsweise dem ganztägigen Frühstück, den Kühlhäusern, der Verbesserung der Lebensmittelqualität und dem Umbau von Restaurants mit dem „Experience of the Future“-Plan. Der Gaststättensektor im Allgemeinen tendiert dazu, sich in expandierenden Volkswirtschaften mit steigenden Konsumausgaben gut zu behaupten, und selbst Fast-Food-Ketten wie Mickey D. profitieren von einem Anstieg der Ausgaben für „erschwinglichen Luxus“.

McDonald’s dient seinen Anlegern aber auch als defensive Aktie. Als Franchisegeber ist sein Modell nicht so sehr von den Gewinnen auf Restaurantniveau abhängig, da es den größten Teil seines Geldes mit Miete und Lizenzgebühren verdient, sodass das Unternehmen auch dann profitabel bleibt, wenn seine Franchisenehmer einen Umsatzrückgang sehen. Mit 1-US-Dollar-Angeboten und Mahlzeiten, die es für etwa 5 US-Dollar gibt, hat das Unternehmen auch eine große Auswahl für solche Verbraucher, die auf ihren Geldbeutel achten müssen.

McDonald’s letzte Dividendenerhöhung steigerte die Ausschüttung um solide 7,4 % auf 1,01 US-Dollar. Da die Gewinne aufgrund des Modernisierungsplans von Easterbrook schnell ansteigen, würde ich in diesem Herbst eine weitere solide Steigerung erwarten.

Off-Price-Retailing ist ein langfristiger Gewinner

Nur wenige Einzelhändler können überleben, und noch viel weniger entwickeln sich wirklich gut, wenn man sich die massiven Rückgänge ansieht, die die Branche plagen. Aber TJX, das Unternehmen hinter den Marken TK Maxx, Marshalls und HomeGoods Shops, hat durch mehrere Rezessionen hindurch bewiesen, dass es das Zeug dazu hat, unter einer Vielzahl verschiedener Marktbedingungen erfolgreich zu sein.

Das letzte Geschäftsjahr des Billig-Händlers beinhaltete ein leichtes Umsatz- und Ergebniswachstum, wobei der Umsatz an den bestehenden Standorten um 2 % zunahm, da die Profitabilität mit 30 % des Umsatzes stabil blieb. Im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten waren die Kundenbesuche im Jahr 2017 positiv und dieser Erfolg ist ein Beweis für die Qualität von TJXs Armee von Wareneinkäufern, die immer in der Lage sind, qualitativ hochwertige Waren zu Spottpreisen zu erwerben.

Der Einzelhändler erwartet für 2018 ein stabiles Umsatzwachstum von 2 %. Seine hervorragende Cash-Position sollte dem Management Raum geben, die Aktienrückkäufe auf bis zu 3 Mrd. US-Dollar zu verdoppeln. Die beste Nachricht für Einkommensanleger ist jedoch, dass TJX seine Dividende im Februar um beachtliche 25 % erhöht hat. Es ist das 22. Jahr in Folge, in dem die Dividende erhöht wurde, was bedeutet, dass dieser Einzelhändler nur noch drei weitere Erhöhungen benötigt, bevor er sich für die Mitgliedschaft im exklusiven Aristokraten-Club qualifiziert.

Das Fazit

Wir können nicht garantieren, dass diese drei Aktien in der Lage sein werden, den breiteren Markt zu übertreffen und weiterhin in allen Märkten erfolgreich zu sein. Aber zwischen AB InBevs unübertroffener globaler Führungsposition in der Brauindustrie, McDonald’s  beständigem Marken- und Franchisegeschäft und TJXs guten Entwicklung auch im Verlauf von Rezessionen sowie den felsenfesten Dividenden, die von jedem dieser Unternehmen an die Investoren gezahlt werden, schätzen wir ihre Chancen als gut ein.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" Hinzufügen liest. Klick hier Hinzufügen, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Demitrios Kalogeropoulos, Jeremy Bowman und Steve Symington auf Englisch verfasst und am 09.05.2018 auf Fool.com Hinzufügen veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Anheuser-Busch InBev. The Motley Fool empfiehlt The TJX Companies.

Motley Fool Deutschland 2018

Foto: SARAVOOT LENG-IAM / Shutterstock.com

Kurs zu TJX Aktie

  • 108,65 USD
  • +1,29%
22.10.2018, 22:03, NYSE

onvista Analyzer zu TJX

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Zugehörige Derivate auf TJX (166)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten