Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

3 Hoffnungsschimmer nach dem hässlichen Quartal von Netflix

Fool.de

Netflix zeigte am Montagnachmittag, dass die Party irgendwann auch ein Ende haben muss. Das Abonnentenwachstum blieb im zweiten Quartal hinter früheren Prognosen zurück, und die ersten Blicke auf das laufende Quartal sind nicht sehr ermutigend.

3 Hoffnungsschimmer nach dem hässlichen Quartal von Netflix

Die Aktie hatte sich im Jahr 2018 vor dem Quartalsbericht in dieser Woche mehr als verdoppelt, so dass es keine Überraschung ist, dass sie nach dem ernüchternden Bericht einen Rückschlag hinnehmen musste. Doch bevor wir Netflix als ehemaligen Dotcom-Liebling abschreiben, lass uns einige der Dinge durchgehen, die Hoffnung auf eine Erholung in der Zukunft machen.

1. Die Kunden zahlen viel mehr

Die erste Enttäuschung in Netflix‘ Bericht ist, dass die weltweit führende Premium-Streaming-Videoplattform nur 5,15 Millionen Neukunden gewinnen konnte, etwas weniger als die 5,2 Millionen, die sie ein Jahr zuvor erreicht hatte, und deutlich unter den 6,2 Millionen, die sie im April anvisierte. Netflix hat seine nationalen und internationalen Abonnentenziele verfehlt. Das sieht natürlich nicht gut aus. Aber sehen wir genauer hin.

Netflix‘ Umsatz stieg um 40,3 % auf über 3,9 Milliarden US-Dollar und lag damit knapp unter den 41,2 %, die der Service vor drei Monaten erzielte, verfehlte die Erwartungen aber nicht so deutlich wie die Abonnentenprognose. Wie kann der Umsatz so viel besser sein als die Fähigkeit, die Anzahl der Nutzer zu erhöhen? Nun, Netflix hat seine Basis bezahlender Mitglieder um 26 % erhöht, während auch der durchschnittliche Abopreis um 14 % gestiegen ist. Du wirst nicht allzu viele Abonnement-Services finden, die trotz einer zweistelligen prozentualen Erhöhung der monatlichen Preise weiter wachsen können.

In diesem Bereich tobt ein harter Wettbewerb, aber die Popularität von Netflix erreichen die anderen noch lange nicht, selbst wenn der Anbieter testet, wie viel mehr er verlangen kann.

2. Netflix weiß, wie man nach schlechten Quartalen wieder auf die Beine kommt.

Enttäuschende Quartalszahlen sind nichts Neues für Netflix. Es ist bereits das dritte Mal in den letzten neun Quartalen, dass der Streamer seine Abonnentenziele verfehlt hat. Die gute Nachricht ist, dass es bei jedem der beiden vorangegangenen Aussetzer mit großartigen Quartalen zurückschlug.

Netflix‘ Ausblick auf das neue Quartal ist problematisch. Die Plattform erwartet, das dritte Quartal mit nur 5 Millionen Neukunden abzuschließen. Netflix sieht auch eine Verlangsamung des Umsatzwachstums gegenüber dem Vorjahr auf 34 %. Das ist nicht schön, aber denk daran, dass Netflix nicht versucht, um die Analysten und Investoren zu werben. Es treibt seine internen Ziele voran, und wie wir gesehen haben, läuft es in letzter Zeit nicht nach Plan. Netflix kommt zurück, und solange wir nicht mehrmals in Folge schlechte Quartalsergebnisse sehen, kann man als intelligenter Anleger auf den CEO, Reed Hastings, setzen.

3. Wir haben es immer noch mit einem der größten Gewinner dieses Jahres zu tun.

Es bleibt abzuwarten, wie es jetzt weitergeht, aber in den Stunden nach der Veröffentlichung der Zahlen brach die Aktie um 14 % ein. Aber auch danach notierte sie immer noch 79 % höher als im Vorjahreszeitraum.

Wenn die Aktie nicht unter 200 US-Dollar fällt - 191,96 US-Dollar, um genau zu sein - bleibt sie 2018 im positiven Bereich. Es ist leicht, sich nach einem enttäuschenden Bericht von einer Aktie abzuwenden, aber Netflix ist nach wie vor einer der besten Wachstumswerte in den letzten Jahren und auch in diesem Jahr.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 17.07.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix.

Motley Fool Deutschland 2018

Foto: The Motley Fool.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Netflix Aktie

  • 332,67 USD
  • -4,04%
19.10.2018, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu Netflix

Netflix auf übergewichten gestuft
kaufen
38
halten
12
verkaufen
1
74% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 355,19 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Netflix (12.033)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Netflix" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten