3 Top-Cloud-Aktien zum Investieren

Fool.de
3 Top-Cloud-Aktien zum Investieren
Cloud-Aktien

Cloud-Aktien erfreuen sich gegenwärtig an der Börse großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn Anleger, die bereits vor geraumer Zeit auf den Trend hin zu mehr Cloud-Dienstleistungen gesetzt haben, wurden reich belohnt. Noch immer wachsen Cloud-Aktien stark und versprechen Anlegern zukünftig attraktive Renditen.

Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, ihre Daten und Dienstleistungen in die Cloud zu verlagern. Das bedeutet nämlich eine einfachere Handhabe und eine höhere Flexibilität. Es sieht danach aus, als ob alles über das Internet laufen soll.

Man täuscht sich, wenn man denkt, die Cloud wird nur von Nerds im Silicon Valley genutzt. Unternehmen aus allerlei Branchen streben zunehmend die Digitalisierung an, was zu immer mehr Daten führt, die schlussendlich in einer Cloud landen.

Gerade das Cloud-Computing ist ein wichtiger Bestandteil dieses Trends. Wer sich als Investor in diesem Segment positionieren möchte, sollte die Cloud-Aktien Amazon , Microsoft  und Alphabet  auf dem Schirm haben.

Amazon

Wenn man Amazon hört, denkt man an E-Commerce. Das Unternehmen von Jeff Bezos ist die Onlinehandelsplattform schlechthin. Genau diese Außenwirkung hat jahrelang dafür gesorgt, dass das aufstrebende Segment AWS (Amazon Web Services) von vielen Analysten unbemerkt geblieben ist. Man fokussierte sich stets nur auf den E-Commerce.

Dabei wächst AWS seit Jahren deutlich. Die Cloud-Computing-Sparte von Amazon ist mittlerweile keine Unbekannte mehr. Das operative Einkommen wuchs im dritten Quartal 2020 von circa 2,3 auf etwa 3,5 Mrd. US-Dollar. Das operative Ergebnis bei AWS liegt übrigens in diesem Quartal höher als das des E-Commerce-Bereichs in Nordamerika und international zusammen.

Microsoft

Mit Microsoft Azure belegt das Unternehmen den zweiten Platz beim Cloud-Computing gleich nach AWS. Das Cloud-Computing-Segment Azure wächst hier ebenfalls kräftig. Im ersten Quartal 2021 weist Microsoft für Azure ein Wachstum in Höhe von 48 % beim Umsatz aus.

Der Bereich „Intelligent Cloud“, zu dem Azure dazugehört, steigerte sein operatives Einkommen von etwa 3,9 auf 5,4 Mrd. US-Dollar. Das ist ebenfalls ein sehr starkes Wachstum, wobei natürlich nicht alles auf Azure zurückzuführen ist. Dennoch kann man das Wachstum als wegweisend bezeichnen.

Alphabet

Die Nummer drei, was die Cloud-Anbieter angeht, ist Google Cloud. Die Tochtergesellschaft von Alphabet sollte in diesem Bereich auf keinen Fall unterschätzt werden. Das Umsatzwachstum ist hier nämlich sehr attraktiv. Im dritten Quartal 2020 ist der Umsatz von 2,4 auf 3,4 Mrd. US-Dollar gestiegen. Genauere Angaben zum operativen Einkommen lassen sich aus dem Quartalsbericht für Google Cloud leider nicht ableiten.

Vom Umsatz her gesehen ist Google Cloud noch weit von Amazon und Microsoft entfernt. Allerdings bietet das auch mehr Raum für potenzielles Wachstum.

Bei Cloud-Aktien richtig positionieren

Abschließend kann man sagen, dass Amazon, Microsoft und Alphabet im Bereich der Cloud-Infrastruktur die drei größten Player sind. Alle wachsen im Cloud-Geschäft stark, weshalb sie in meinen Augen drei Top-Cloud-Aktien sind.

Aufgrund der Diversifikation durch die anderen Geschäftsbereiche ist man nicht nur von den Entwicklungen der Cloud abhängig, wodurch man etwas an Sicherheit erhält. Dennoch denke ich, dass sich das Wachstum der Cloud-Sparten auch in der Zukunft fortsetzen wird. Da die Margen in diesem Geschäft attraktiv sind, wird das Cloud-Segment wohl auch immer mehr zum operativen Gewinn und dem Nettoergebnis beitragen.

Mit Trends wie 5G, Internet of Things und mehr steckt die Cloud-Nachfrage möglicherweise erst in den Kinderschuhen. Immer mehr Daten werden zukünftig entstehen, was entsprechend in mehr Nachfrage resultieren dürfte.

The post 3 Top-Cloud-Aktien zum Investieren appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub - Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Microsoft. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Apple und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon, Long Januar 2021 $85 Calls und Short January 2021 $115 Call auf Microsoft.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Microsoft Aktie

  • 213,87 USD
  • 0,00%
25.11.2020, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu Microsoft

Microsoft auf kaufen gestuft
kaufen
31
halten
0
verkaufen
0
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 179,92 €.
alle Analysen zu Microsoft
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Microsoft (10.182)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten