7 Aktien, die über 2021 hinaus auf 3 unaufhaltsame Trends setzen

Fool.de
7 Aktien, die über 2021 hinaus auf 3 unaufhaltsame Trends setzen

Der nach wie vor beste Weg zum Reichtum besteht darin, sein hart verdientes Geld in Aktien von Qualitätsunternehmen zu stecken. Diese hält man dann über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Allein die Renditen, die von den großen Benchmarks oder sogar von Indexfonds erzielt werden, schlagen die meisten Sparkonten und Einlagenzertifikate.

Doch wer sich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt, kann weitaus bessere Renditen als die Durchschnittswerte erzielen. Eine Möglichkeit, wie Anleger ihre Erfolgschancen verbessern können, besteht darin, die größten nachhaltigen Trends aufzuspüren. Dann setzt man auf die Unternehmen, die diese Trends anführen. Die Zeit sollte dann für den Rest sorgen.

Es gibt einige übergreifende Trends, von denen Anleger profitieren können. Werfen wir einen Blick auf drei Megatrends und sieben Aktien, die das Potenzial haben, im kommenden Jahr - und darüber hinaus - erhebliche Gewinne zu erzielen.

1 Digitale Zahlungen

Onlinezahlungsmethoden sind nichts Neues, aber nun wird auch der Mainstream auf digitale Zahlungen aufmerksam. Die Fortschritte der Fintech-Unternehmen und der durch die Pandemie gewachsene E-Commerce haben für einen enormen Anstieg gesorgt.

Wenn es um digitale Zahlungen geht, ist PayPal quasi der Vorreiter. Das Unternehmen hat sich von einer einfachen Onlinezahlungsmethode zu einem führenden Anbieter von digitalen Zahlungen, mobilen Wallets und anderen Finanztechnologien entwickelt. Die Venmo-App von PayPal ist das Kronjuwel des Unternehmens und gilt als eines der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Peer-to-Peer-Zahlungssysteme (P2P). Die App begann als eine Möglichkeit, Geld zwischen Freunden zu senden oder einen Restaurantbesuch zu teilen. Mittlerweile ist sie ein Full-Service-Fintech-Ökosystem.

Der Umsatz von PayPal wuchs im dritten Quartal um 25 % im Vergleich zum Vorjahr, während der Nettogewinn um 121 % stieg. Es war auch das zweite Quartal in Folge mit Rekordergebnissen. In der Tat hat PayPal in den letzten beiden Quartalen 36,5 Millionen neue Nutzerkonten hinzugewonnen. Das ist mehr als im gesamten Jahr 2019.

PayPal ist nicht der einzige Weg, auf diese Branche zu setzen. Auch Square tut sehr erfolgreich mit. Das Unternehmen begann mit der Entwicklung eines Dongles für mobile Geräte und hat sich zu einer erstklassigen Familie von Fintech-Produkten und -Dienstleistungen entwickelt.

Im dritten Quartal stieg der Nettoumsatz von Square im Vergleich zum Vorjahr um 140 %, was auf den Anstieg der Bitcoin-Transaktionen zurückzuführen ist. Ohne den Bitcoin-Anstieg kletterte der Umsatz um 25 %. Gleichzeitig stieg der Nettogewinn um 28 %. Das Wichtigste war jedoch die schnelle Akzeptanz der Cash App von Square. Die Interaktion hat zugenommen und die Zahl der Cash App-Kunden hat sich im letzten Jahr fast verdoppelt.

2 Digitale Werbung

Die Kunden wandern immer mehr von Kabelangeboten ab. Laut einem Bericht der Leichtman Research Group haben die größten Pay-TV-Anbieter im Jahr 2019 4,9 Millionen Abonnenten verloren, was einem Anstieg von 210 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht und den größten Rückgang in der Geschichte des Kabelfernsehens in einem Jahr darstellt. Eine der Folgen dieser umfassenden Abkehr vom traditionellen Rundfunk- und Kabelfernsehen ist die Notwendigkeit für Vermarkter, ein zunehmend fragmentiertes Publikum über eine Vielzahl von Plattformen zu erreichen. Dadurch steigt die Nachfrage nach digitaler Werbung.

Ein Unternehmen, das sich als hier als besonders geschickt erwiesen hat, ist The Trade Desk. Das Unternehmen nutzt eine hochmoderne Plattform, die 12 Millionen Werbeeinblendungen und Quadrillionen von Permutationen pro Sekunde verarbeiten kann. Sie nutzt datengesteuerte Erkenntnisse, um sicherzustellen, dass die Anzeigen das richtige Publikum finden.

Der Omnichannelansatz von The Trade Desk treibt das Wachstum weiter voran. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal um 32 % im Vergleich zum Vorjahr. Doch selbst das überdeckt die massiven Zuwächse in mehreren der wachstumsstarken Kanäle. Die Werbeausgaben im Bereich Connected TV stiegen im Jahresvergleich um 100 %, während die Segmente Mobile Video und Audio jeweils um 70 % zulegten. Dies ist ein Beweis für die Fähigkeit des Unternehmens, die Verbraucher anzusprechen, die am ehesten auf die Werbung reagieren.

Ein weiterer wichtiger Akteur im Bereich der digitalen Werbung, der auf den ersten Blick vielleicht fehl am Platz erscheint, ist Roku. Während das Unternehmen für seine Streaming-Plattform bekannt ist, gibt es bei Roku erhebliche Überschneidungen im Bereich der digitalen Werbung.

Rokus Reichweite hat kürzlich die Marke von 51 Millionen aktiven Konten geknackt. Das Unternehmen behält alle Einnahmen für Anzeigen, die auf dem Roku Channel und auf der Homepage erscheinen. Außerdem erhält es einen Anteil an allen Abonnements, die über seine Plattform verkauft werden. Außerdem hat Roku Ende 2019 die Adtech-Plattform DataXu erworben, um noch besser und gezielter Werbung auszuspielen.

Das Geschäft boomt. Während der Umsatz von Roku im dritten Quartal um 73 % im Vergleich zum Vorjahr wuchs, wuchs der Plattformumsatz noch schneller. Das Segment, das Werbung, den Roku Channel und die Lizenzierung des Smart-TV-Betriebssystems umfasst, wuchs im Jahresvergleich um 78 %. Es machte rund 71 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus.

Eine eher unbekannte Aktie aus dem Bereich der digitalen Werbung ist Magnite. Das Unternehmen ist aus der Fusion zwischen Telaria und The Rubicon Project Anfang des Jahres entstanden. Während The Trade Desk auf der Nachfrageseite arbeitet und verfügbare Werbung kauft, arbeitet Magnite auf der Verkaufsseite und verkauft Werbeplätze. Mit einer Marktkapitalisierung von etwa 3 Mrd. US-Dollar ist das Unternehmen deutlich kleiner als The Trade Desk. Das ist immerhin mit 38 Mrd. US-Dollar bewertet. Was hier an Größe fehlt, wird durch Ehrgeiz wieder wettgemacht.

Magnite konzentriert sich auf den aufstrebenden und lukrativen Markt für Connected TV (CTV). Allerdings wird auch mit Desktop-, Mobil- und Audio-Anzeigen Geld verdient. Der Umsatz wuchs im dritten Quartal um 62 % im Vergleich zum Vorjahr, während der CTV-Umsatz um 51 % stieg. Als kleiner Player ist Magnite risikoreicher, könnte aber auch zu größeren Gewinnen führen.

Der digitale Werbemarkt ist bereits ein riesiger Markt, dessen Wachstum ungebremst weitergeht. Nach einem Höchststand von 325 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 wird erwartet, dass die weltweiten Ausgaben für digitale Werbung bis 2024 auf 526 Mrd. US-Dollar steigen werden. Das sollte The Trade Desk, Roku und Magnite in den kommenden Monaten und Jahren weiter klettern lassen.

3 Präzisionsmedizin und personalisierte Medizin

Der Trend zu einer stärker personalisierten medizinischen Versorgung hat sich bereits vor der Pandemie bemerkbar gemacht. Laut einer Studie der American Medical Association (AMA) ist die Nutzung von Telemedizin und virtueller Betreuung zwischen 2016 und 2019 um mehr als 100 % gestiegen. Rund 28 % der Ärzte haben diesen Ansatz in ihr medizinisches Angebot aufgenommen. Gleichzeitig könnten die Behandlungsmöglichkeiten, die sich aus der Gen-Editing-Technologie ergeben, die personalisierte Medizin revolutionieren.

Teladoc Health ist weltweit führend in der virtuellen Versorgung. Das Unternehmen bietet App-basierte Meetings zwischen Patienten und Medizinern an, die den Gang in die Arztpraxis überflüssig machen. Mit der kürzlich erfolgten Übernahme von Livongo Health erweitert das Unternehmen seine Reichweite. Patienten werden beim alltäglichen Umgang mit ihren chronischen Erkrankungen mithilfe von vernetzten Geräten unterstützt. Zu den Angeboten gehören Programme bei Diabetes, Bluthochdruck, Gewichtsmanagement, zur Diabetesprävention und Verhaltensstörungen. Durch die Senkung der medizinischen Kosten und die Verbesserung der Lebensqualität ist dies eine echte Win-win-Situation.

Wir müssen noch die konsolidierten Ergebnisse des ersten Quartals abwarten, aber beide Unternehmen erzielten im letzten Quartal ein dreistelliges prozentuales Umsatzwachstum sowie ein dreistelliges prozentuales Wachstum bei den Patienteneinschreibungen.

CRISPR Therapeutics ist ein weiteres Unternehmen mit bahnbrechender Technologie. Zusammen mit Partner Vertex Pharmaceuticals hat man bereits den Nutzen der CRISPR-Flaggschiff-Gene-Editing-Technologie - CRSPR-Cas9 - bewiesen. CRISPR hat Ende 2019 die Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten der ersten beiden Patienten veröffentlicht, die mit dem Kandidaten CTX001 behandelt wurden. Die Studie zielte auf zwei seltene Blutkrankheiten ab, Beta-Thalassämie und Sichelzellkrankheit. Die Ergebnisse waren ermutigend. Nachfolgende Studien mit mehr Patienten deuten darauf hin, dass CTX001 diese Krankheiten möglicherweise heilen könnte.

CRISPR will seine revolutionäre Gen-Editierungstherapie an einer Reihe anderer Krankheiten testen. Darunter Diabetes, verschiedene Krebsarten und eine Reihe von Erbkrankheiten. Allerdings kann es auch sehr gut sein, dass die CRISPR-Aktie abstürzt, sollten diese Kandidaten nicht wie erhofft liefern.

The post 7 Aktien, die über 2021 hinaus auf 3 unaufhaltsame Trends setzen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von CRISPR Therapeutics, Magnite, Inc, PayPal Holdings, Roku, Square, Teladoc Health und The Trade Desk und empfiehlt Aktien von Vertex Pharmaceuticals. Danny Vena besitzt Aktien von CRISPR Therapeutics, Magnite, Inc, PayPal Holdings, Roku, Square, Teladoc Health und The Trade Desk. Dieser Artikel erschien am 16.1.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu THE TRADE DESK Aktie

  • 695,93 USD
  • -12,78%
03.03.2021, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu THE TRADE DESK

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf THE TRADE DESK (999)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten