7 extrem beliebte Aktien, die ich nie und nimmer kaufen würde

Fool.de
7 extrem beliebte Aktien, die ich nie und nimmer kaufen würde
2 Frauen heben ablehnend ihre Hände

Vor einem Jahr hat das Coronavirus die Aktienmärkte in einem noch nie da gewesenen Ausmaß durcheinandergewirbelt. Der Benchmark S&P 500 verlor in weniger als fünf Wochen 34 %. Dann begann eine 11-monatige Mega-Rallye.

Im Jahr 2021 waren es die Kleinanleger, die den Aktienmarkt kaperten. Kurzfristig orientierte Trader auf Reddit sowie eine Armee von Robinhood-Kleinanlegern haben sich auf Dutzende von stark geshorteten Unternehmen oder Penny Stocks gestürzt. So wurden deren Aktienkurse in die Höhe geschickt. In einigen Fällen hat das auch funktioniert.

Aber der Reddit- und Robinhood-Rausch der Kleinanleger hat für Unternehmen gesorgt, die von ihren Kennzahlen weit entfernt sind. Obwohl sie extrem beliebt sind, würde ich die folgenden sieben Aktien um nichts in der Welt kaufen.

Sundial Growers

Keine Marihuana-Aktie steht derzeit so ungut da wie Sundial Growers (WKN: A2PPQ6). Zwar hat Sundial seine Bilanz nach einer Reihe von Aktienemissionen und einem Debt-to-Equity-Swap drastisch verbessert (das Unternehmen verfügt derzeit über Barmittel in Höhe von ca. 610 Millionen USD), dies geschah jedoch mit Aktienemissionen. Die Anzahl der ausstehenden Aktien des Unternehmens hat sich seit dem 30. September um mehr als 1 Milliarde erhöht. Der Vorstand hat gerade genehmigt, dass man zusätzliche Aktien im Wert von bis zu 1 Milliarde USD ausgeben könnte. Die Verwässerung ist hier schlicht katastrophal.

Darüber hinaus stellt Sundial vom margenschwächeren Cannabis-Großhandel auf den margenstärkeren Einzelhandelsverkauf um. Obwohl dies langfristig ein kluger Schritt ist, liegt man dennoch weit hinter anderen kanadischen Produzenten zurück. Nach mehreren Abschreibungen im Jahr 2020 bestätigen die operativen Ergebnisse von Sundial, dass diese Aktie zu meiden ist.

GameStop

Der Videospiel- und Zubehörhändler GameStop (WKN: A0HGDX) ist das Aushängeschild des Reddit-Wahns. Einmal konnten Kleinanleger die Aktie im vorbörslichen Handel Ende Januar bis auf 500 USD bringen. Derzeit liegt GameStop bei knapp 41 USD und damit mehr als 90 % unter seinem Tageshoch. Nichtsdestotrotz kann das Unternehmen noch viel weiter fallen.

Das Problem bei GameStop ist, dass das Unternehmen viel zu lange damit gewartet hat, digitale Downloads in Angriff zu nehmen. Sicher, die E-Commerce-Umsätze des Unternehmens wachsen im dreistelligen Bereich, aber sie machen nur einen kleinen Prozentsatz des Gesamtumsatzes aus. GameStop war schon immer vorrangig ein Ladengeschäft. Man hat in den letzten Jahren einige Filialen geschlossen, um die Kosten zu senken. Doch GameStop befindet sich nicht in einer Position der Stärke, wie es der jüngste Anstieg des Aktienkurses vermuten lässt. Daher Finger weg!

Riot Blockchain

Es ist kein Geheimnis: Ich bin kein Fan von Bitcoin. Aber ich bin noch weniger ein Fan von Bitcoin-Mining-Betrieben wie Riot Blockchain (WKN: A2H51D). Cryptocurrency-Miner sind Personen oder Unternehmen, die leistungsstarke Computer verwenden, um komplexe mathematische Gleichungen zu lösen, um Gruppen von Transaktionen, die als Blöcke bekannt sind, zu validieren. Für die Validierung eines Blocks wird der Miner in Krypto-Tokens belohnt. Die aktuelle Block-Entlohnung für Bitcoin beträgt 6,25 Token, was fast 320.000 USD wert ist.

Das mag wie ein großartiges Geschäftsmodell klingen, aber die Startkosten sind hoch und die Strom-/Wartungskosten für den Betrieb einer Mining-Farm sind beträchtlich. Anstatt sich auf Innovation zu verlassen, sind die Aktionäre von Riot Blockchain den unvorhersehbaren Bitcoin-Preisbewegungen ausgeliefert. Wenn Investoren eifrig darauf wetten, dass der Bitcoin-Kurs steigt, kaufen sie Bitcoin. Ein Unternehmen wie Riot schmälert die potenziellen Gewinne aufgrund der hohen Betriebskosten und des unbewiesenen Betriebsmodells.

Bit Digital

Noch einmal: Kryptowährungs-Mining-Aktien sind keine gute Idee. Obwohl Bit Digital (WKN: A2QFQV) eine der Top-Performance-Aktien im letzten Jahr ist, leidet es unter vielen der Mängel bei Riot Blockchain. Die Aktionäre hoffen, dass Bitcoin weiter steigt, anstatt sich darauf zu verlassen, dass das Unternehmen innovativ ist und seine Umsätze und Gewinne steigert.

Aber es gibt eine zusätzliche Gefahr, die Bit Digital potenziell gefährlicher macht als Riot Blockchain. Es standen Betrugsvorwürfe im Raum. Darauf reagierte Bit Digital mit folgender Pressemitteilung: „[D]as Unternehmen ist als ausländischer Emittent nach den Gepflogenheiten seines Heimatlandes nicht verpflichtet, seine Quartalsergebnisse öffentlich bekannt zu geben.“ Das bedeutet im Wesentlichen, dass Bit Digital den Investoren nicht unbedingt zeigen will, was vor sich geht. Das ist ein heftiges Warnsignal.

Osprey Bitcoin Trust

Nächstes Problem: Osprey Bitcoin Trust (WKN: A2PULB). Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Trust, der Bitcoin hält. Es ist vermutlich für viele Anleger einfacher, sich in Krypto einzukaufen, ohne selber in Krypto investieren zu müssen. Der Osprey Bitcoin Trust unterbietet den Hauptkonkurrenten Grayscale Bitcoin Trust bei den Verwaltungsgebühren: 0,49 % gegenüber 2 %. 

Aber der Osprey Bitcoin Trust endete am 18. Februar mit einem Nettoinventarwert (NAV) von 17,75 USD. Dieser NAV berücksichtigt den Wert aller Bitcoin, die Osprey besitzt, im Verhältnis zu seinen ausstehenden Aktien. Allerdings schloss die Aktie von Osprey Bitcoin Trust am 18. Februar bei 41,45 USD. Das ist ein Aufpreis von 134 % auf den tatsächlichen Wert der Bitcoin, die der Trust hält! Wer in Krypto investieren will, sollte es auf keinen Fall auf diese Weise tun.

Blink Charging

Elektrofahrzeuge (EVs) mögen die Zukunft der Automobilindustrie sein. Doch der EV-Lade- und Netzwerkdienstleister Blink Charging (WKN: A2DWW2) erscheint mit seiner aktuellen Marktkapitalisierung von fast 2 Milliarden USD überbewertet.

Positiv zu vermerken ist, dass das Unternehmen Mitte Januar ein öffentliches Aktienangebot abgeschlossen hat, das einen Nettoerlös von 221,6 Millionen USD einbrachte. Das sollte mehr als genug Kapital sein, um in die EV-Ladetechnologie zu investieren und den Einsatz von EV-Ladestationen zu erhöhen.

Auf der anderen Seite reden wir über ein Unternehmen, das im Jahr 2020 vielleicht nur 5 Millionen USD Umsatz gemacht hat. 2021 könnte sich dieser Betrag vielleicht verdoppeln. EV-Ladestationen werden wohl ein hart umkämpfter Bereich sein. Daher wird Blink Charging aggressiv investieren müssen, um sich abzuheben. Das bedeutet große Verluste in den kommenden Jahren.

AMC Entertainment

Zu guter Letzt ignoriere ich den Hype um die Kinokette AMC Entertainment (WKN: A1W90H). Die gehört zu den stark geshorteten Aktien, die dank Reddit-Rallye steigen konnten.

Es gibt zwei Probleme mit AMC. Erstens ist das Überleben des Unternehmens über das Jahr 2021 hinaus nicht garantiert. Es hatte das Glück, durch eine Kombination aus Aktien- und Schuldenemissionen 917 Millionen USD aufbringen zu können. Aber man scheint nicht genug Kapital zu haben, um das Jahr zu überstehen, wenn die Coronavirus-Pandemie weiterhin die Besucherzahlen beeinträchtigt oder Veranstaltungsorte geschlossen bleiben.

Zweitens wird das Betriebsmodell von AMC Entertainment durch Streaming-Dienste angegriffen. So plant beispielsweise die AT&T-Tochter WarnerMedia, ihre Filme auf HBO Max zur gleichen Zeit zu veröffentlichen, zu der sie 2021 in die Kinos kommen sollen. Selbst wenn AMC überleben sollte, wird das Unternehmen nie wieder so groß sein wie früher.

The post 7 extrem beliebte Aktien, die ich nie und nimmer kaufen würde appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

The Motley Fool empfiehlt Bitcoin. Sean Williams besitzt Aktien von AT&T. Dieser Artikel erschien am 22.2.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bitcoin Krypto

  • 60.835,39 USD
  • +1,63%
13.04.2021, 04:44, BitcoinAverage
zur Chartanalyse
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen