Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

AKTIE IM FOKUS 3: RTL brechen ein - Anleger sorgen sich um Jahresziele

dpa-AFX

(neu: Kurs aktualisiert, weiterer Analystenkommentar)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastungen durch den starken Euro haben am Donnerstag bei den Aktionären von RTL Sorgen um die Jahresprognosen des Konzerns geschürt. Die Papiere sackten am Nachmittag im Index der mittelgroßen Werte um 8,47 Prozent auf 65,35 Euro ein, während es für den MDax moderat nach oben ging. Der RTL-Kurs fiel auf den niedrigsten Stand seit November 2017.

Das Medienunternehmen klammert bei der Umsatzprognose für 2018 jetzt mögliche Folgen eines weiterhin starken Euro aus. Um Währungsschwankungen bereinigt soll der Umsatz um 2,5 bis 5,0 Prozent wachsen. RTL spürt den starken Euro vor allem bei der Produktionstochter Fremantle, die in London residiert und viel Geschäft in den USA macht.

Zudem verweist RTL-Chef Bert Habets darauf, dass das Erreichen der Prognose wegen der Fußballweltmeisterschaft noch stärker vom Geschäft im Herbst und Winter abhängt als in anderen Jahren. RTL hat keine Rechte für die Übertragung des Turniers. Analyst Lucas Boventer von Warburg Research rechnet denn auch damit, dass sich das sportliche Großereignis im zweiten Quartal und in gewissem Umfang auch im dritten Quartal negativ auf RTL auswirken dürfte.

Nach der zuletzt recht guten Kursentwicklung liefere das nicht gerade Argumente für die Aktien, sagte Marktexperte Frederik Altmann von Alpha Wertpapierhandel. So hatten sich die Papiere gerade erst vom Kursrutsch infolge eines enttäuschenden Ergebnisausblicks Anfang März erholt. Da waren sie bis Ende März um rund 8 Prozent bis auf 65,55 Euro gefallen. Seither hatten sie wieder um fast 10 Prozent zugelegt.

Zudem enttäuschten Altmann zufolge die Zahlen für ersten Quartal - "trotz einer ganz guten Entwicklung in Deutschland". Der Umsatz stagnierte im abgelaufenen Jahresviertel bei knapp 1,42 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) fiel um knapp zwei Prozent auf 259 Millionen Euro. Dazu trug aber auch eine teure Trainerentlassung beim französischen Fußballclub Girondins Bordeaux bei, der über den Sender M6 zum Konzern gehört./mis/bek/he

Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
dpa-AFX Geschäftsführer und Gründer immocation.de

Marco Lücke begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere im Vertrieb zweier IT-Konzerne, wurde mit 28 Jahren Vertriebsleiter und entdeckte früh seine Leidenschaft, Dinge zu vereinfachen und sie vielen Menschen zugänglich zu machen.

Ihm wurde zu dieser Zeit klar, dass finanzielle Absicherung und Vermögensaufbau nur erfolgreich sein kann, wenn man sich selbst darum kümmert. Er arbeitete sich intensiv in das Thema Immobilien als Kapitalanlage ein. Parallel zu seinem Job begann er zusammen mit Stefan Loibl, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen und verfasste das Buch "immocation: Die Do-it-yourself-Rente." Eine Gebrauchsanleitung dafür, wie private Anleger sich mit dem Kauf kleiner vermieteter Wohnungen ihre eigene Rente erschaffen können.

Anfang 2017 entstand so www.immocation.de. Eine Plattform mit vielen kostenlosen Videos, Tools und Kursen. So, dass Einsteiger lernen, passende Immobilien selbst zu finden, zu bewerten, zu finanzieren und erfolgreich als Kapitalanlage zu nutzen.

Stefan Loibl begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere als Finanz-Controller und wurde mit 29 Jahren Finanzleiter bei einem Konzern in der Bau-Branche. Er entwickelte eine ausgeprägte Leidenschaft für Zahlen, Geldanlage und finanzielle Präzision.

Genau diese Leidenschaft half ihm, als er gemeinsam mit Marco Lücke begann, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen. Während dieser Zeit entwickelte er für den Ankauf von Immobilien auch ein Kalkulationstool, das mittlerweile eines der meist genutzten Werkzeuge für private Anleger ist.

Anfang 2017 gründeten die beiden immocation.de. Bereits tausende Kunden finden hier wertvolles Wissen und die passenden Werkzeuge, um eine Wohnung als funktionierende Kapitalanlage zu kaufen.

Kurs zu RTL Aktie

  • 65,25 EUR
  • +0,38%
18.05.2018, 17:35, Xetra
CitiFirst Blog

onvista Analyzer zu RTL

RTL auf halten gestuft
kaufen
4
halten
15
verkaufen
1
75% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 70,72 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf RTL (633)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "RTL" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten