AKTIE IM FOKUS: Atlantia sacken ab - Conte lehnt Angebot von Benetton ab

dpa-AFX

MAILAND (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Mautstraßenbetreibers Atlantia sind am Montag nach einer Handelsunterbrechung um zuletzt rund 12 Prozent auf 11,725 Euro abgesackt. Der italienische Premierminister Giuseppe Conte hatte in einem Interview mit der Zeitung "Il Fatto Quotidiano" klar gemacht, dass für ihn die einzige Alternative zu einem Widerruf der Autobahnkonzessionen von Autostrade ein Ausstieg des Hauptaktionärs von Atlantia, der Familie Benetton, aus der Beteiligung an Autostrade ist. Autostrade, Betreiber der Brücke in Genua, deren Einsturz rund 40 Menschen das Leben kostete, gehört zum Großteil zu Atlantia und damit zur Familie Benetton.

Autostrade hatte zuvor ein endgültiges Angebot präsentiert, das Conte als "beschämend" bezeichnete. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen, dass die Familie Benetton einen Minderheitsanteil an Autostrade behalten will. Das Kabinett wird voraussichtlich am kommenden Dienstag eine Entscheidung über den im Raum stehenden Widerruf der Autobahnkonzessionen treffen./la


dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ATLANTIA S.P.A. Aktie

  • 13,79 EUR
  • -0,25%
07.08.2020, 17:30, London Stock Exchange European Trade Reporting

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu ATLANTIA S.P.A.

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf ATLANTIA S.P.A... (106)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ATLANTIA S.P.A." fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten