AKTIE IM FOKUS: Drägerwerk erholt - Analyst: Ausblick eher zu vorsichtig

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Der Schrecken der Aktionäre von Drägerwerk über den Jahresausblick des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers hat sich am Montag ein wenig gelegt. Nach einem Kursverlust von mehr als 10 Prozent am Freitag schoben sich die Aktien zum Wochenstart mit plus 5,90 Prozent auf 52,95 Euro unter die Favoriten im Nebenwerte-Index MDax .

Kurz vor dem Wochenende hatte Drägerwerk überraschend Eckdaten für 2019 sowie einen Ausblick für 2020 vorgelegt. Ein Händler hatte dabei vor allem von enttäuschenden Umsatz- und Margenprognosen für 2020 gesprochen. "Da müsste sich das Unternehmen nun noch sehr strecken, um die Markterwartungen zu erfüllen", hatte der Börsianer gesagt.

Dem pflichtete zum Wochenstart Analyst Eggert Kuls von Warburg Research ein Stück weit bei. Auch er sprach von einer Enttäuschung beim ersten Blick auf die Prognosen für 2020. Allerdings schienen in dem Ausblick diverse Risiken berücksichtigt zu werden, weshalb dieser eher vorsichtig erscheine. Das ändere nichts daran, dass 2020 ein weiteres Übergangsjahr für das Unternehmen sei. Ein deutliche Erholung der Gewinnmargen sei nicht in Sicht./mis/fba


dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Drägerwerk Aktie

  • 83,00 EUR
  • +5,46%
09.04.2020, 17:14, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Drägerwerk

Drägerwerk auf untergewichten gestuft
kaufen
0
halten
12
verkaufen
14
46% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 82,80 €.
alle Analysen zu Drägerwerk
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Drägerwerk (1.412)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Drägerwerk" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten