Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

AKTIE IM FOKUS: ProSiebenSat.1 ziehen nach Chef-Aussagen zu Mediaset an

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 sind am Montag nach Aussagen des Chefs Max Conze über den Großaktionär Mediaset im Wert gestiegen. Die Titel gewannen am Vormittag 2,42 Prozent dazu und landeten damit auf dem zweiten Platz im recht festen MDax für mittelgroße Werte. Mit einem Preis von zuletzt 13,94 Euro kosteten die Papiere zudem so viel wie Mitte November.

Es würde ihn nicht überraschen, wenn der Großaktionär Mediaset den Anteil von nunmehr gut 15 Prozent noch weiter aufstocken würde, hatte Conze der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe) gesagt. Zugleich rechne er damit, dass andere Investoren bei ProSiebenSat.1 einsteigen könnten.

Eine Fusion lehnte Conze jedoch erneut ab. "Ich bin sehr skeptisch, was eine strukturelle Verschmelzung unserer Unternehmen angeht. Das wäre zwar nicht unmöglich, aber die überschaubaren Synergien würden eine Verschmelzung nicht rechtfertigen, denn die Umsetzung wäre komplex, langwierig und teuer", sagte er. Er wolle erstmal verstehen, was Mediasets Absichten seien. Sinnvoll wäre es aus seiner Sicht, wenn zunächst die neue Streaming-Plattform Joyn in Italien eingeführt würde. Joyn soll in mehreren Märkten in Europa eingeführt werden. Conze: "Das Interesse ist in ganz Europa groß, Gespräche dazu laufen bereits."/kro/jha/


dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu MEDIASET S.P.A. Aktie

  • 2,73 EUR
  • +0,97%
06.12.2019, 17:30, London Stock Exchange European Trade Reporting

onvista Analyzer zu MEDIASET S.P.A.

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf MEDIASET S.P.A... (37)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "MEDIASET S.P.A." fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten