Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktien Asien: Handelskonflikt belastet Chinas Festlandsbörsen - Nikkei im Plus

dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - An Asiens Aktienmärkten haben am Dienstag die Börsen in Festlandchina ihre jüngste Erholung abgebrochen und wieder unter den internationalen Handelssorgen gelitten. In Tokio hingegen behielten die Optimisten die Oberhand. Am Montag waren diese Handelsplätze feiertagsbedingt geschlossen geblieben.

Die USA und China hatten zuletzt ihren Handelskonflikt mit umfangreichen neuen Strafzöllen angeheizt. "Die Hoffnung auf eine baldige Einigung ist damit erst einmal wieder verflogen", schrieb Rolf Schäffer, Leiter Strategy Research der Landesbank Baden-Württemberg. So fiel der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandsbörsen zuletzt um rund 1 Prozent. In Hongkong und auch im südkoreanischen Seoul wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,29 Prozent fester bei 23 940,26 Punkten. Aktien von Versorgern zogen mit einem Plus von mehr als 2 Prozent besonders deutlich an./la/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Nikkei Index

  • 21.975,00 Pkt.
  • 0,00%
23.09.2019, 09:55, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf Nikkei (27)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Nikkei" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Nikkei" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten