Aktien Europa Schluss: Spannungen zwischen USA und China belasten den EuroStoxx

dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Dienstag einen Gang zurückgeschaltet. Wieder neu aufgeflammte geopolitische Spannungen und Virussorgen hinterließen Bremsspuren.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone verlor 0,85 Prozent auf 3321,39 Punkte. In Paris fiel der Leitindex Cac 40 um 0,96 Prozent auf 5007,46 Punkte.

In London aber stemmte sich der FTSE 100 mit einem Plus von 0,06 Prozent auf 6179,75 Zähler gegen den allgemeinen Trend. Dort stützen Gewinne bei den schwer gewichteten Ölwerten. Zu Wochenbeginn hatte der "Footsie" noch mehr als 1 Prozent gewonnen.

In den Fokus der Anleger rückten am Dienstag wieder die politischen Streitigkeiten zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt. Die US-Regierung hatte Chinas weitgehende Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer nun auch formell zurückgewiesen. Hinzu kamen erneute Restriktionen wegen der Corona-Pandemie im US-Bundesstaat Kalifornien. "Die kalifornische Volkswirtschaft ist größer als die von Großbritannien oder Frankreich", betonte Analyst Neil Wilson vom Handelshaus Marktes.com./la/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 25.426,80 HKD
  • +2,76%
12.08.2020, 20:00, BNP Paribas Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Hang Seng" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Hang Seng" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten