Aktien New York: Markterholung treibt Tec-Indizes auf Rekordhöhen

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street ist am Dienstag auf Erholungskurs geblieben. Insbesondere die beiden wichtigsten Tech-Indizes Nasdaq 100 sowie Nasdaq Composite legten weiter zu und erreichten jeweils Rekordhochs. Die Standardwerte hingegen präsentierten sich etwas weniger dynamisch.

So schwankte der Dow Jones Industrial um seinen Schlusskurs vom Vortag und lag zuletzt 0,11 Prozent im Plus bei 33 914,73 Punkten. Am Montag hatte sich der US-Leitindex bereits ein gutes Stück von seiner verlustreichen Vorwoche erholt und 1,8 Prozent höher geschlossen.

Der den breiten Markt abbildende S&P 500 rückte am Dienstag um 0,38 Prozent auf 4240,81 Zähler vor. Der Nasdaq 100 stieg um 0,69 Prozent auf 14 235,17 Punkte. Das im Tagesverlauf erreichte Rekordhoch liegt nun bei 14 244 Punkten.

Die US-Wirtschaft hat sich nach Einschätzung der US-Notenbank (Fed) von dem schweren Einbruch in der Corona-Pandemie erholt. Allerdings fallen die Fortschritte unstetig aus, hieß es in einer schriftlichen Erklärung von Zentralbankchef Jerome Powell. Das Dokument enthält Ausführungen zu einer öffentlichen Anhörung vor dem US-Parlament, die im Handelsverlauf stattfinden wird.

Powell versuche die Märkte zu beruhigen, dass der Inflationsanstieg vorübergehender Natur sei, schrieb Analystin Sophie Griffiths vom Broker Oanda. Nachdem die Fed aber in der vergangenen Woche nach ihrer Zinssitzung mit Signalen für eine womöglich schon frühere Straffung der Geldpolitik überrascht habe, sei es gut möglich, dass sich die Investoren von der Rhetorik der Fed erst einmal nicht mehr so leicht beeinflussen ließen.

Unter den Favoriten im Dow erklommen die Aktien von Microsoft ein Rekordhoch und legten zuletzt um 0,8 Prozent auf 264,63 US-Dollar zu. Nur knapp 1 Dollar fehlen und der Börsenwert des Software-Giganten würde erstmals die Marke von Zwei-Billionen-Dollar hinter sich lassen.

Wertvollster US-Konzern ist derzeit der Elektronikriese Apple mit einem Marktwert von klar über zwei Billionen Dollar. Der Online-Händler Amazon und die Google-Mutter Alphabet liegen hinter Microsoft. Auf den weiteren Plätzen folgen das Online-Netzwerk Facebook, die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway und der Elektroautobauer Tesla .

Die Aktien von Gamestop zogen um fünfeinhalb Prozent an. Der Videospielhändler, den eine außergewöhnliche Kursrally in die Schlagzeilen gebracht hatte, nahm mehr als eine Milliarde Dollar mit einem Aktienverkauf ein. Das lange kriselnde Unternehmen profitiert damit weiter von der Kampagne der im Internet organisierten Kleinanleger, die zum Jahresbeginn den Aktienkurs steigen ließ./la/eas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Berkshire Hathaway Aktie

  • 236,60 EUR
  • +0,27%
23.07.2021, 22:26, Tradegate

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Berkshire Hathaway

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Berkshire Hath... (2.748)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten