Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend mit Gewinnen in das Wochenende

dpa-AFX

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben sich am Freitag überwiegend höher in das Wochenende verabschiedet. Unterstützend werteten Marktbeobachter die mehrheitlich positive internationale Anlegerstimmung. Nur der polnische Aktienmarkt musste entgegen dem allgemeinen Trend Verluste hinnehmen.

An der Börse in Prag stieg der PX um 0,88 Prozent auf 10103,78 Zähler. Unter den schwer gewichteten Bankenwerten legten Erste Group um 1,7 Prozent zu. Die Aktionäre der Moneta Money Bank konnten ein Plus von 2,8 Prozent verbuchen. Komercni Banka legten um 0,4 Prozent zu. Im Energiebereich gewann die CEZ-Aktie 1,4 Prozent.

In Budapest legte der Bux um 0,87 Prozent auf 42 997,61 Zähler zu. Auf Wochensicht ging am ungarischen Aktienmarkt damit aber eine negative Handelswoche mit einem Verlust von 1,78 Prozent zu Ende. Die auffälligste Kursveränderung absolvierte zum Wochenschluss Gedeon Richter. Die Papiere des Pharmaunternehmens rückten um 2,5 Prozent vor. Die Anteilscheine der OTP Bank gewannen 0,6 Prozent.

An der Börse in Warschau verzeichnete der Wig-20 hingegen ein Minus von 0,35 Prozent auf 2012,27 Zähler. Für den Wig ging es um 0,20 Prozent auf 60 158,72 Punkte nach unten. Die Papiere des Computerspieleherstellers CD Project büßten 5,7 Prozent ein.

In Moskau verbuchte der RTS-Index einen Gewinn von 1,51 Prozent auf 1497,05 Zähler./ste/kat/APA/bek/he

Kurs zu RTS Index

  • 1.568,16 Pkt.
  • +1,12%
07.05.2021, 16:20, Moscow Exchange Indices

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "RTS" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten