Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aktionäre von Nike erhalten seit 34 Jahren eine Dividende

mydividends

Der amerikanische Sportartikelanbieter Nike (ISIN: US6541061031, NYSE: NKE) wird eine Quartalsdividende von 0,20 US-Dollar ausschütten. Die nächste Auszahlung erfolgt am 5. Juli 2018 (Record: 4. Juni 2018), wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Auf das Jahr hochgerechnet werden 0,80 US-Dollar ausbezahlt. Derzeit liegt die Dividendenrendite unter Zugrundelegung des aktuellen Börsenkurses von 67,92 US-Dollar (Stand: 10. Mai 2018) bei 1,18 Prozent.

1984 starteten die Amerikaner mit der Zahlung einer Dividende (1 Cent je Quartal). Seitdem wurde die Ausschüttung kontinuierlich erhöht, die letzten 16 Jahre in ununterbrochener Folge. Zuletzt steigerte Nike die Dividende im November 2017 um 11 Prozent auf den aktuellen Betrag.

In den ersten 9 Monaten des Fiskaljahres 2018 wuchs der Umsatz um 4 Prozent auf 26,61 Mrd. US-Dollar, wie am 22. März berichtet wurde. Der Gewinn fiel um 75 Prozent auf 796 Mio. US-Dollar. Dabei litt Nike auch unter Sonderlasten aufgrund der US-Steuerreform.

Nike mit Firmensitz in Beaverton, im US-Bundesstaat Oregon, wurde 1972 gegründet. Seit Jahresbeginn liegt die Aktie an der Wall Street mit 8,59 Prozent im Plus und die derzeitige Marktkapitalisierung liegt bei 109,5 Mrd. US-Dollar (Stand: 11. Mai 2018).

Redaktion MyDividends.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Nike Aktie

  • 76,48 USD
  • -1,29%
17.10.2018, 22:00, NYSE

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 25.706,68 Pkt.-0,35%

onvista Analyzer zu Nike

Nike auf übergewichten gestuft
kaufen
30
halten
18
verkaufen
2
60% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 73,79 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Nike (3.687)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Nike" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten