Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Amnesty - Mehr als 100 Tote bei Protesten im Iran

Reuters

Dubai (Reuters) - Bei den Protesten gegen die iranische Führung sind Amnesty International zufolge mehr als 100 Demonstranten getötet worden.

Amnesty - Mehr als 100 Tote bei Protesten im Iran

Darauf deuteten Augenzeugenberichte, Videoaufnahmen und Angaben von Aktivisten hin, teilte die Menschenrechtsorganisation am Dienstag mit. Die tatsächliche Zahl könne deutlich höher sein, einige Berichte gingen von bis zu 200 Toten aus. Die iranischen Sicherheitskräfte hätten "übermäßige und tödliche Gewalt" eingesetzt, um die weitgehend friedlichen Demonstrationen niederzuschlagen.

Die Proteste hatten am Freitag begonnen. Über das Wochenende war es zu heftigen Zusammenstößen gekommen, die nach offizieller Darstellung am Dienstag abgeebt waren. Auslöser war eine Erhöhung der Benzinpreise.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten