Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

AMS-Angebot für Osram erfolgreich - Österreicher über 55 vH

Reuters

München (Reuters) - Der österreichische Sensor-Spezialist AMS kann den Münchner Lichttechnik-Konzern Osram übernehmen.

Mehr als 55 Prozent der Osram-Aktionäre hätten das bis zu 4,6 Milliarden Euro schwere Übernahmeangebot angenommen, teilte AMS am Freitag in Premstätten bei Graz mit. Ein genaues Ergebnis werde erst am Dienstag vorliegen. AMS hatte das Überschreiten der Schwelle selbst zur Bedingung für ein Gelingen der Übernahme gemacht. Perspektivisch wollen die Österreicher auf mehr als 75 Prozent an dem deutlich größeren Traditionskonzern kommen, um Zugriff auf die Finanzmittel von Osram zu bekommen und damit die Kredite für die Übernahme tilgen zu können. Die Annahmefrist war in der Nacht zum Freitag abgelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu AMS AG Aktie

  • 41,47 CHF
  • +1,26%
24.01.2020, 17:30, SIX Swiss Exchange

onvista Analyzer zu AMS AG

AMS AG auf übergewichten gestuft
kaufen
7
halten
4
verkaufen
4
46% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 38,10 €.
alle Analysen zu AMS AG
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf AMS AG (691)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "AMS AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten