ANALYSE/HSBC: Dürr dürfte die Talsohle hinter sich haben - 'Kaufen'

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Der Anlagenbauer Dürr hat laut der britischen Investmentbank HSBC das Gröbste offenbar überstanden. Der am Markt in den vergangenen zwölf Monaten negative Trend für die Gewinnschätzungen scheine erst einmal gestoppt zu sein, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Nach der Kursschwäche infolge der Neunmonatszahlen Anfang November sei das Kurspotenzial zu seinem unveränderten Kursziel von 34 Euro größer geworden, weshalb er nun die Aktien von "Hold" auf "Buy" hochgestuft habe.

Für die durchschnittlichen Marktschätzungen für das kommende Jahr sieht der Analyst mehr Potenzial als Risiken. Zudem signalisiere die jüngste Auftragsentwicklung eine stabile Entwicklung des Geschäfts mit der Autoindustrie. Dürr stellt für die Branche Lackieranlagen her.

Schramm lobte Dürr auch für den reibungslosen Wechsel an der Spitze im Finanzressort. Mit Dietmar Heinrich von dem Zulieferer Schaeffler übernehme ein in der Autoindustrie und im Kapitalmarkt erfahrener Manager den Bereich.

HSBC stuft solche Aktien immer mit "Hold" ein, deren Kursziel bis zu 5 Prozent über oder unter dem aktuellen Kurs liegt./ajx/mf/mis

Analysierendes Institut HSBC.

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.12.2019 / 17:04 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 12.12.2019 / 02:15 / GMT

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dürr Aktie

  • 29,62 EUR
  • +0,91%
17.02.2020, 09:43, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Dürr

Dürr auf übergewichten gestuft
kaufen
15
halten
20
verkaufen
1
41% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 29,62 €.
alle Analysen zu Dürr
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dürr (2.366)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Dürr" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten