Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ANALYSE/HSBC: Starke Eurokurs wird zur Belastung für Carl Zeiss Meditec

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Der starke Eurokurs dürfte beim Medizintechnikunternehmen Carl Zeiss Meditec im zweiten Geschäftsquartal Spuren hinterlassen haben. Eigentlich sollten die Geschäfte für den TecDax -Konzern gut gelaufen sein, doch die Aufwertung des Euro im Vergleich zum US-Dollar und dem japanischen Yen dürfte beim berichteten Wachstum und den Gewinnmargen ihren Tribut gefordert haben, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Montag vorliegenden Studie.

Er sieht - auch wegen der jüngsten Kursgewinne - für die Aktien vorerst nur noch begrenztes Potenzial und strich seine Kaufempfehlung. Bei einem unveränderten Kursziel von 55,00 Euro votiert er nun mit "Halten". Die Aktie reagierte prompt und fiel am Montag um die Mittagszeit um 1,33 Prozent auf 51,80 Euro.

Carl Zeiss Meditec dürfte den bereinigten Umsatz im zweiten Geschäftsquartal aus eigener Kraft um 9 Prozent gesteigert haben, schrieb Latz mit Blick auf die am 15. Mai erwarteten Zahlen. Treiber seien unter anderem eine gute Nachfrage nach dem Kinevo-900-System für roboterassistierte Chirurgie sowie nach dem Smile-Laser zur Augenbehandlung.

Abgesehen vom starken Euro, der auf der Umsatzentwicklung gelastet haben dürfte, rechnet der HSBC-Experte auch mit Belastungen für die operative Gewinnmarge durch Umrechnungseffekte. Vom dritten Geschäftsquartal an dürfte der Gegenwind durch ungünstige Wechselkurse dann seines Erachtens nachlassen.

HSBC stuft solche Aktien immer mit "Hold" ein, deren Kursziel bis zu 5 Prozent über oder unter dem aktuellen Kurs liegt./mis/ck

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Expertenprofil
dpa-AFX

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 49 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

Kurs zu HSBC HOLDINGS PLC Aktie

  • 25,74 USD
  • +0,27%
20.04.2018, 22:05, NYSE
CitiFirst Blog
Knock-Out Call auf HSBC HOLDINGS PLC Anzeige

Passende Knock-Out Call auf HSBC HOLDINGS PLC gibt es im Derivate-Finder.

Knock-Out Put auf HSBC HOLDINGS PLC

Passende Knock-Out Put auf HSBC HOLDINGS PLC gibt es im Derivate-Finder.

Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de.

onvista Analyzer zu HSBC HOLDINGS PLC

HSBC HOLDINGS PLC auf übergewichten gestuft
kaufen
1
halten
0
verkaufen
0
alle Analysen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten