Anklage gegen vier weitere Audi-Mitarbeiter wegen Diesel-Affäre

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - In der Diesel-Affäre hat die Staatsanwaltschaft München II gegen drei frühere Mitglieder des Vorstands der Audi AG und einen Hauptabteilungsleiter im Ruhestand Anklage erhoben. Die Behörde wirft ihnen nach Angaben vom Donnerstag Betrug, mittelbare Falschbeurkundung sowie strafbare Werbung vor. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet.

Von der am Mittwoch zum Landgericht München II erhobenen Anklage sind den Angaben nach insgesamt 434 420 Fahrzeuge der Marken Audi, VW und Porsche betroffen, die vor allem auf dem US-amerikanischen und europäischen Markt verkauft wurden.

Es ist ein weiterer Schritt in den Ermittlungen: In der Affäre wird dem früheren Audi-Vorstandschef Rupert Stadler und drei Mitangeklagten ab 30. September der Prozess gemacht./kre/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Audi Aktie

  • 1.600,00 EUR
  • 0,00%
21.09.2020, 17:13, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Audi

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Audi" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten