Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Apple stellt Jubiläums-iPhone X vor

Reuters

Cupertino (Reuters) - Zehn Jahre nach dem ersten Smartphone will Apple mit dem neuen iPhone X an alte Erfolge anknüpfen.

Apple stellt Jubiläums-iPhone X vor

Das Gerät sei der "größte Satz vorwärts seit dem ersten iPhone", sagte Firmenchef Tim Cook am Dienstag in Cupertino. Das mit großer Spannung erwartete Geburtstagsmodell kann erstmals das Gesicht seines Nutzers erkennen und durch einfaches Anschauen entsichert werden. Damit gehört der Fingerabdrucksensor der Vergangenheit an - genauso wie die sogenannte Home-Taste. Zudem kann das iPhone X ohne Kabel aufgeladen werden. Analysten haute das nicht um. Gartner-Expertin Annette Zimmermann zufolge ist das iPhone X der Technologie von Konkurrent Samsung so ähnlich wie nie zuvor. Trotzdem würden sich die "Apple-Jünger" wie immer für das neue Gerät in Schlangen anstellen.

Seit 2007, als Apple mit dem ersten iPhone den Handymarkt revolutionierte, hat der Konzern 1,2 Milliarden Universalgeräte verkauft. Mittlerweile gilt der Markt allerdings als gesättigt. Zuletzt haben vor allem aufstrebende chinesische Konkurrenten wie Huawei und Xiaomi den US-Amerikanern in der Volksrepublik, dem mittlerweile weltgrößten Smartphone-Markt, den Rang abgelaufen. Hinzu kommt die große Abhängigkeit vom iPhone: Es steht für mehr als die Hälfte des Konzernumsatzes.

Analysten zufolge könnte Apple nun im Weihnachtsgeschäft der späte Verkaufsstart zum Nachteil gereichen. Das iPhone X wird erst ab 3. November im Handel sein und mindestens 1149 Euro kosten. Es sei eher mit Anfang bis Mitte Oktober gerechnet worden, sagte Analystin Kim Forrest von der Investmentfirma Fort Pitt Capital. In den USA beginnt die umsatzstärkste Saison mit Halloween am 31. Oktober. Der Verkauf von Samsungs neuem Luxusmodell Galaxy Note 8 startet hingegen schon diese Woche. Laut den Südkoreanern ist die Nachfrage vorab 2,5 Mal größer als beim Vorgängermodell.

Apple-Aktien verloren nach der Präsentation rund 0,4 Prozent.

NEUE WATCH KANN TELEFONANRUFE TÄTIGEN

Neben der Smartphones stellte Cook eine verbesserte Computeruhr mit deutlich längerer Laufzeit vor. Mit der neuen Watch können Nutzer, ohne das iPhone in der Tasche, Telefonate führen und das Internet nutzen. Das werde sich gut verkaufen, meinte Gartner-Analystin Zimmermann. Cook zufolge stieg der Absatz bereits im vergangenen Quartal um 50 Prozent. Damit sei Apples Uhr nun "die Nummer eins in der Welt". Genaue Verkaufszahlen veröffentlicht der Konzern nicht.

Zudem kommt auch eine neue Fernsehbox auf den Markt, die die besonders hohe 4K-Auflösung unterstützt. Experten gehen davon aus, dass Apple - ähnlich wie Amazon und Netflix- künftig verstärkt eigene Inhalte auf den Bildschirm bringt.

Bei der Produktvorstellung von Apple, zu der auch die neuen Modelle iPhone 8 sowie iPhone 8 Plus gehörten, wurde immer wieder an Firmenmitgründer Steve Jobs erinnert. Cook teilte Fotos und Erinnerungen. Mit der Präsentation des Geburstags-iPhones wurde auch das Steve-Jobs-Theater im neuen Firmensitz Apple Park in Cupertino eröffnet. Das Gebäude gilt als das letzte Produkt, das der legendäre Apple-Mitgründer kurz vor seinem Tod 2011 gestaltet hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Apple Aktie

  • 151,89 USD
  • -0,97%
22.09.2017, 22:14, Nasdaq

onvista Analyzer zu Apple

Apple auf kaufen gestuft
kaufen
22
halten
3
verkaufen
0
12% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 118,78 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Apple (9.582)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Apple" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten