Apple stellt neue MacBooks mit hauseigenen Chips vor

Reuters

San Francisco (Reuters) - Apple bringt zwei neue MacBook-Pro-Modelle mit neuen hauseigenen Halbleitern auf den Markt.

Die Chips M1 Pro und M1 Max seien leistungsfähiger als frühere Apple-Halbleiter, teilte der kalifornische Konzern am Montag mit. Dabei verbrauchten sie weniger Energie als die Produkte von Rivalen wie Intel oder AMD. Bisher waren in den leistungsstärksten Apple-Laptops Intel-Chips eingebaut, während die ersten selbst entwickelten M1-Halbleiter schon in einigen anderen Apple-Geräten zum Einsatz kamen. Im September hatte Apple bereits unter anderem neue iPhones vorgestellt. Zuletzt gab es Berichte, dass der Konzern wegen der weltweiten Chip-Lieferengpässe Millionen Smartphones nicht produzieren könne.

Die nun in Aussicht gestellten neuen MacBook-Pro-Modelle soll es mit 14 und 16-Inch-Monitoren zu Basispreisen von knapp 2000 und 2500 Dollar geben, wie Apple weiter mitteilte. Apple stellte am Montag zudem neue AirPod-Kopfhörer vor, die wasser- sowie schweißresistent und damit besonders für Sport geeignet sein sollen. Zubehör-Artikel wie die AirPods sind in der Vergangenheit oft Verkaufsschlager im Weihnachtsgeschäft gewesen. Die entsprechende Apple-Konzernsparte wächst besonders schnell.

Apple-Aktien notierten 0,9 Prozent fester.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Intel Aktie

  • 42,97 EUR
  • -3,43%
26.11.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Intel

Intel auf halten gestuft
kaufen
7
halten
0
verkaufen
7
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 42,97 €.
alle Analysen zu Intel
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Intel (3.921)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten