Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Autoabsatz in Europa knackt Zehn-Millionen-Marke

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Der Autoabsatz in Europa ist auch im September gestiegen.

Dank der Erholung in Südeuropa und Abwrackprämien stiegen die Neuzulassungen in der Europäischen Union um 9,8 Prozent auf 1,36 Millionen Fahrzeuge, wie der Herstellerverband Acea am Freitag mitteilte. In den ersten neun Monaten rollten 10,4 Millionen Wagen neu auf Europas Straßen - ein Plus von 8,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Obwohl damit die Marke von zehn Millionen Fahrzeugen überschritten wurde, sei der Markt noch immer weit vom Vorkrisenniveau entfernt, beklagte der Herstellerverband. So seien 2007 im selben Zeitraum fast zwölf Millionen Fahrzeuge neu zugelassen worden.

Trotz des Abgasskandals konnte der Volkswagen-Konzern dem Verband zufolge im vergangenen Monat seinen Absatz in der EU um 8,4 Prozent steigern. Die Abgasmanipulationen bei Diesel-Autos von Volkswagen wurden allerdings erst am 18. September publik. Experten erwarten, dass eventuelle Auswirkungen auf den Neuwagenabsatz erst in einigen Wochen oder Monaten sichtbar werden. Da andere Hersteller wie Daimler, BMW oder Fiat stärker zulegten, schrumpfte der Marktanteil des Wolfsburger Konzerns im September auf 23,3 von 23,6 Prozent im Vorjahresmonat.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige
Expertenprofil
Reuters

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 49 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

Kurs zu BMW Aktie

  • 91,08 EUR
  • +0,22%
20.04.2018, 16:44, Xetra
Knock-Out Call auf BMW Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HX1FCV open end 85,0000 9,9810,890,90
HX1083 83,0000 18,9230,490,50
HX1K1S 88,0000 60,5200,160,17
weitere Produkte
Knock-Out Put auf BMW
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HY76BV open end 99,3966 9,7310,870,88
HW9X8C open end 92,2500 19,7180,430,44
HW9X5J open end 92,3659 47,6680,150,16
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

onvista Analyzer zu BMW

BMW auf halten gestuft
kaufen
2
halten
2
verkaufen
4
25% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 88,00 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf BMW (21.170)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BMW" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten