Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bau-Spekulation: 10 Jahreshoch bei Zink - Gold stabilisiert über 1300 US-Dollar

DER AKTIONÄR TV

Schwacher Dollar heißt starkes Gold, sagt Michael Blumenroth von der Deutschen Bank im Gespräch mit Antje Erhard. Zumindest so lange die Zinsen niedrig bleiben. Je nachdem, wie die Auswirkungen des Wirbelsturms seien, sei an Zinserhöhungen kaum zu denken. Das spräche für Gold. Dennoch sei das keine Einbahnstraße. Anlagemöglichkeiten hier im Detail.

Hinweis: Die Inhalte von DER AKTIONÄR TV dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu Zink Rohstoff

  • 3.246,12 USD
  • +0,55%
12.10.2017, 08:48, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Goldpreis 1.288,60 USD-0,20%

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in Rohstoffe investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie mit geringem Risiko in Rohstoffe investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten