Bayer-Krebstherapie punktet in Prostatakrebs-Studie

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Bayer hat mit seinem Krebsmittel Nubeqa bei einer bestimmten Prostatakrebserkrankung das Studienziel erreicht.

Demnach bewirkte die Behandlung mit Nubeqa in Kombination mit einem Chemotherapeutikum und einer Hormontherapie eine signifikante Verlängerung des Gesamtüberlebens bei Männern mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom gegenüber der Standardtherapie alleine, wie der Leverkusener Konzern am Freitag mitteilte. Detaillierte Studienergebnisse sollen in Kürze auf einem wissenschaftlichen Kongress vorgestellt werden. Bayer will sie mit Gesundheitsbehörde weltweit mit Blick auf einen Zulassungsantrag besprechen.

Für Patienten mit nicht-metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom ist Nubeqa bereits weltweit in mehreren Märkten zugelassen, darunter in der EU und den USA. Nach Einschätzung von Bayer hat Nubeqa Blockbuster-Potenzial, also die Aussicht auf einen Milliardenumsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bayer Aktie

  • 51,70 EUR
  • +1,65%
26.01.2022, 19:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Bayer

Bayer auf übergewichten gestuft
kaufen
47
halten
13
verkaufen
2
75% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 51,70 €.
alle Analysen zu Bayer
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Bayer (13.912)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten