Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Behörde zieht Millionen unsichere Geräte aus dem Verkehr

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr Onlinehändler ins Visier genommen und 4,5 Millionen unsichere Geräte aus dem Verkehr gezogen.

Behörde zieht Millionen unsichere Geräte aus dem Verkehr

Allein in der Online-Überwachung seien 3,5 Millionen Produkte verboten worden, die unter anderem wegen möglicher Funkstörungen in der EU untersagt sind, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Das betraf etwa millionenfach angebotene Minispion-Detektoren – auch Wanzenfinder genannt. Sie stellten wegen mangelnder Prüfsiegel oder fehlender deutscher Bedienungsanleitungen eine Gefahr für Verbraucher dar. Auch mehr als 600.000 Bluetooth-Lautsprecher und fast 500.000 Störsender wurden verboten. Ihr Einsatz hätte Mobilfunk- oder GPS-Navigationsdienste stören und Notrufe verhindern können. Zudem würden solche Geräte häufig illegal bei Straftaten eingesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 13.536,41 EUR
  • +0,53%
17.01.2020, 21:59, Citi Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (174.986)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten