Biden will Trump-Erlass stoppen - Einreiseverbote in USA bleiben bestehen

Reuters

Washington (Reuters) - Der neue US-Präsident Joe Biden will die Einreise-Verbote für Passagiere aus Europa aufrecht erhalten und damit eine Verfügung des scheidenden Präsidenten Donald Trump aufheben.

Auf medizinischen Rat hin plane die Regierung keine Aufhebung der Einreise-Verbote, twitterte eine Sprecherin Bidens am Montag unmittelbar nachdem Trump deren Annulierung angekündigt hatte. "Da sich die Pandemie verschlimmert und sich hochansteckende Varianten auf der ganzen Welt verbreiten, ist es nicht der Moment, Einschränkungen internationaler Reisen aufzuheben", twitterte die Sprecherin. Diesen Mittwoch wird Biden das Amt des US-Präsidenten von Trump übernehmen.

Trump hatte verfügt, das Corona-bedingte Einreise-Verbot für aus Europa oder Brasilien kommende Ausländer ab Dienstag kommender Woche zu annullieren. Am selben Tag treten obligatorische Corona-Tests für fast alle ausländischen Einreisenden in Kraft. Im März waren die Einreise aus den meisten europäischen Ländern verboten worden, im Mai für Reisende aus Brasilien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 31.403,00 USD
  • -1,69%
25.02.2021, 23:20, BNP Paribas Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.204)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "Dow Jones" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten