Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

"Biest aus dem Osten" macht britischem Einzelhandel zu schaffen

Reuters

London (Reuters) - Der Wintereinbruch im März hat dem britischen Einzelhandel das schlechteste Quartal seit einem Jahr eingebrockt.

Die Erlöse sanken um 0,5 Prozent verglichen mit dem Vorquartal, wie das Statistikkamt am Donnerstag mitteilte. Allein im März ging es um 1,2 Prozent abwärts. Eis und Schnee - im Volksmund das "Biest aus dem Osten" genannt - hielten viele Verbraucher davon ab, Geschäfte zu besuchen. Das bekamen Tankstellen zu spüren, wo die Erlöse besonders stark zurückgingen. Im Internethandel lief es dagegen deutlich besser.

Die britische Notenbank erwartet, dass der Märzwinter das Wachstum nur vorübergehend gebremst hat. Fachleute sehen weiterhin gute Chancen für eine Zinserhöhung im kommenden Monat, auch wenn die britische Inflation zuletzt abgeflaut ist. Die Teuerung nagt an der Kaufkraft der Verbraucher, weil deren Löhne zuletzt nicht mit dem Preisauftrieb Schritt halten konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 7.378,99 GBP
  • +0,50%
20.09.2018, 22:00, BNP Paribas Indikation

Zugehörige Derivate auf FTSE (432)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "FTSE" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "FTSE" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten