Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Blatt - Skandal um Staatsfonds 1MDB erreicht Deutsche Bank

Reuters

Bangalore (Reuters) - Im Skandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB ist die Deutsche Bank einem Medienbericht zufolge ins Visier des US-Justizministeriums geraten.

Blatt - Skandal um Staatsfonds 1MDB erreicht Deutsche Bank

Es werde untersucht, ob sich die Bank der Korruption und Geldwäsche im Zusammenhang mit dem Staatsfonds 1Malaysia Development Berhad (1MDB) schuldig gemacht habe, berichtete das Wall Street Journal (WSJ) am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Dabei gehe es um 1,2 Milliarden Dollar. Die Deutsche Bank erklärte, mit den Behörden zusammenzuarbeiten.

Der inzwischen abgewählte malaysische Ministerpräsident Najib Razak hatte 1MDB 2009 zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung aufgelegt. Das US-Justizministerium mutmaßt, dass hochrangige Fonds-Mitarbeiter und ihre Partner mehr als 4,5 Milliarden Dollar aus dem Fonds veruntreuten. Goldman Sachs hatte drei Anleiheemissionen von 1MDB im Gesamtvolumen von 6,5 Milliarden Dollar begleitet und kassierte dafür 600 Millionen Dollar an Gebühren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 6,97 EUR
  • -0,49%
18.07.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf halten gestuft
kaufen
7
halten
60
verkaufen
40
56% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 7,04 €.
alle Analysen zu Deutsche Bank

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (25.885)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten